ARCHIV

Montag 23. Mai 2016

Internationaler Museumstag mit Sudkraft – Doemens ist dabei

Das Jüdische Museum München beleuchtet erstmals in...

Weiterlesen
Montag 23. Mai 2016 , von Andreas Hofbauer

Internationaler Museumstag mit Sudkraft – Doemens ist dabei

Das Jüdische Museum München beleuchtet erstmals in einer Ausstellung (13.4.2016 bis 8.1.2017) Geschichte und Gegenwart des Bieres in der jüdischen Tradition und Kultur. Im Rahmen des internationalen Museumstages am 22. Mai hat sich Museumsdirektor Bernhard Purin etwas Besonderes einfallen lassen: Brauen mit Sudkraft, einer „Bier-Mischmaschine“. Der Kontakt mit dem Erfinder der Maschine, Georg Moser, kam auf der letztjährigen BrauBeviale zustande, wo die Maschine auf dem Doemens-Stand zu begutachten war.

Die Demonstration des Mikro-Dampfbrau-Systems stieß auf große Resonanz, das Bier kann am 28. Juni im Museum verkostet werden. Wie die Bier-Mischmaschine funktioniert, welche Biere man damit brauen kann und viele andere Fragen rund um das Bier hat unser Brauer Mario Röhm den zahlreichen interessierten Besucherinnen und Besucher ausführlich und kompetent beantwortet.

Zurück
Donnerstag 19. Mai 2016

Barth besucht Tsingtao

Die Barth-Haas-Gruppe (BHG) ist Weltmarktführer im...

Weiterlesen
Donnerstag 19. Mai 2016 , von Andreas Hofbauer

Barth besucht Tsingtao

Die Barth-Haas-Gruppe (BHG) ist Weltmarktführer im Vertrieb und der Verarbeitung von Hopfen und Hopfenprodukten und hat somit auch in Asien eine starke Präsenz. In China gehört der  BHG neben zwei Pelletwerken eine in 100 Prozent Besitz der BHG befindliche Handelsfirma. Somit ist das Unternehmen als einziger Lieferant von Hopfen aus aller Welt in der Lage, direkt an chinesische Brauereien jeglicher Größe das gesamte Produktportfolio der BHG in chinesischer Währung (CNY) anzubieten und chinesische Mehrwertsteuerrechnungen zu stellen.

Mit der Tsingtao Brewery Group ist die BHG durch langjährige Freundschaft, gute geschäftliche Beziehungen, und gemeinsame Kooperationsprojekte eng verbunden. Der Direktor Asia Operation von Barth, André Feldmann, freute sich bei seinem Besuch der Doemens Akademie, Mitarbeiter von Tsingtao zu treffen, die bei Doemens für ein halbes Jahr im technisch-technologischen Bereich weitergebildet werden.

Zurück
Freitag 13. Mai 2016

Doemens Präsident wird auch Präsident des Bayerischen Brauerbundes

Georg Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der...

Weiterlesen
Freitag 13. Mai 2016 , von Andreas Hofbauer

Doemens Präsident wird auch Präsident des Bayerischen Brauerbundes

Georg Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Schneider Weiße G. Schneider & Sohn GmbH und seit 2008 Präsident von Doemens e.V. ist gestern zum Präsidenten des Bayerischen Brauerbundes gewählt worden. Die Mitgliederversammlung des Verbandes wählte ihn einstimmig an seine Spitze.

Schneider gehört bereits seit zehn Jahren dem Verbandspräsidium an und war viele Jahre der bayerische Vertreter bei den „Brewers of Europe“. Seit 2005 ist er der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft mittelständischer Privatbrauereien im Deutschen Brauer-Bund.

Zurück
Montag 09. Mai 2016

WBA Diploma Course: European brewing academy study tour

Die zweiwöchige „study tour“ wird durchgeführt von der...

Weiterlesen
Montag 09. Mai 2016 , von Andreas Hofbauer / Michael Eder

WBA Diploma Course: European brewing academy study tour

Die zweiwöchige „study tour“ wird durchgeführt von der World Brewing Academy (WBA), einem Joint venture zwischen Doemens in München und dem Siebel Institut in Chicago. Als sechstes Modul schließt es den internationalen Diploma Course ab, dem die Module 1 bis 4 in Chicago und Modul 5 in München vorausgingen, in denen Rohstoffe, Würzeproduktion, Bierproduktion, Qualitätskontrolle, Abfüllung und Verpackung, Prozesstechnologie sowie Fallstudien gelehrt wurden.

Die Tour begann am Montag den 25. April mit 31 Studenten sowie Doemens-Brauer Mario Röhm und Doemens-Dozent Michael Eder und führte die Teilnehmer durch Deutschland, Niederlande und Belgien. Wie üblich bestand die Personengruppe aus einer Anzahl verschiedener Nationen: USA, Brasilien, England, Irland, Schottland, Chile, Japan, Australien, Argentinien, Kanada, Venezuela, Costa Rica, Kolumbien und Indien.

Die Tour umfasste auf ca. 3000 km (ca. 1865 Miles) 17 Reiseziele, darunter 14 Brauereien und 3 Brauerei-Zulieferbetriebe. Neben dem rein informativen Hintergrund dieser Reise kam natürlich auch die Liebe zum Bier und seiner Vielfalt nicht zu kurz. In erster Linie aber dient diese Study tour dazu, den Studenten die Vielfalt der Möglichkeiten, verschiedene Biere zu produzieren, zu demonstrieren. Auch ein Netzwerk an Kontakten aufzubauen und sie in Kontakt mit Rohstoff – und Maschinenherstellern zu bringen, um Ihnen Wege und Möglichkeiten für den eigenen beruflichen Werdegang zu eröffnen, wird auf diese Weise ermöglicht.

Hier geht es zur Bildergalerie

Zurück
Freitag 06. Mai 2016

Institut of Masters of Beer mit neuer akkreditierter Ausbildungsstätte

Das Gastronomische Bildungszentrum Koblenz e.V. (GBZ),...

Weiterlesen

Dr. Michael Zepf (re.), Leiter Genussakademie Doemens und Johannes Steinmetz, Leiter der Deutschen Wein- und Sommelierschule am Gastronomischen Bildungszentrum in Koblenz

Freitag 06. Mai 2016 , von Andreas Hofbauer

Institut of Masters of Beer mit neuer akkreditierter Ausbildungsstätte

Das Gastronomische Bildungszentrum Koblenz e.V. (GBZ), eine seit über 25 Jahren national und international tätige Bildungseinrichtung für Fach- und Führungskräfte aus Hotellerie, Gastronomie, Weinwirtschaft sowie der Gesundheitsbranche, bietet ab sofort Präsenzschulungen an, die vom „Institute of Masters of Beer“ (IMB) akkreditiert sind. In den Schulungen „Professioneller Bierservice“ lernen die Teilnehmer alle modernen Techniken kennen, die sie für einen zeigemäßen Bierservice am Gast benötigen.

Auch der genussvollen Kombination von Bier und Speisen widmet sich das GBZ und bietet zukünftig Schulungen für ein gelungenes Food-Pairing an.Die Kandidaten des Ausbildungsprogramms werden nach erfolgreichem Abschluss aller Prüfungen in den Rang eines „Certified Member of the Institute of Masters of Beer (MIMB)“ erhoben. Die berufsbegleitende Ausbildung, die von Doemens 2013 initiiert wurde, hat einen mehrteiligen Aufbau und umfasst Präsenzschulungen an verschiedenen Ausbildungsinstituten (u.a. Doemens, Bierbegeisterung, Hops Academy).

Zurück
Montag 02. Mai 2016

GEA Hilge gibt Pumpenschulung bei Doemens

Es gibt keinen Getränkebetrieb ohne Pumpe, die...

Weiterlesen
Montag 02. Mai 2016 , von Andreas Hofbauer

GEA Hilge gibt Pumpenschulung bei Doemens

Es gibt keinen Getränkebetrieb ohne Pumpe, die Einsatzgebiete sind vielfältig, gerade im Brauereibereich. Seit über zehn Jahren wird einmal im Jahr von GEA Hilge eine Pumpenschulung für die Braumeister- und Brautechnologen-Schüler durchgeführt. GEA Hilge und Doemens sind seit Jahrzehnten partnerschaftlich verbunden. Das Unternehmen aus Bodenheim ist seit über 15 Jahren Fördermitglied bei Doemens. „Effektiv, effizient, familiär und mit Herz“ bezeichnet Stephan Gögl, Key Account Manager, Vertrieb, die Verbundenheit.

Im Vordergrund der Schulung steht die Vermittlung von Grundlagen über die Kreiselpumpe und Anlagenkennlinien, Hygienic Design sowie das Förderprinzip. Weiterhin wird auf aktuelle Punkte wie drehzahlvariabler Pumpenbetrieb mit Frequenzumrichter, Schonförderung, neue Antriebstechnologien, Gleitringdichtungen, NPSH und der Einbau der Pumpen in Anlagen näher thematisiert. Fallbeispiele (z.B. Störung, Produktschädigung) aus der Praxis runden die Schulung ab.

„Uns geht es darum, die Schulung so praxisrelevant wie möglich und lebendig zu halten. Die Schüler sollen später in der Lage sein, das Gelernte anzuwenden und bestimmte Situationen beurteilen, einschätzen und die richtigen Schlüsse ziehen zu können“, so Wilfried Schick, Key Account Manager, Vertrieb GEA Hilge. Beide Referenten legen Wert auf eine neutrale Pumpenschulung, die nicht in Werbecharakter mündet, sondern besonders mit viel praktischen Nutzen verbunden ist.

Hier geht es zur Bildergalerie

Zurück
Montag 25. April 2016

500 Jahre Reinheitsgebot: Deutsche Brauer feiern in Ingolstadt

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 500-jährigem...

Weiterlesen
Montag 25. April 2016 , von Andreas Hofbauer

500 Jahre Reinheitsgebot: Deutsche Brauer feiern in Ingolstadt

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 500-jährigem Jubiläum des Reinheitsgebotes, luden der Deutsche Brauer-Bund, der Bayerische Brauerbund und der Deutsche Brau- und Malzmeisterbund (DBMB) am 21. und 22. April nach Ingolstadt ein. Darunter waren viele Doemensianer anzutreffen. Der Brauerabend im Festzelt im Klenzepark stand ganz im Zeihen der Verleihung der Bundesehrenpreise für Bier der DLG. Festredner war der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft sowie Botschafter des Bieres Christian Schmidt.

Der Bundesehrenpreis in Gold und „Brauerei des Jahres“ wurde an die Schlossbrauerei Maxlrain aus dem bayerischen Tuntenhausen verliehen. Braumeister Josef Kronast, der seine Ausbildung bei Doemens absolvierte, gelang mit dem „Maxlrainer Jubilator“ ein exzellenter dunkler Doppelbock mit einer laut DLG „ausgewogenen, kräftigen Struktur und gut eingebundener Bittere“.

Am nächsten Tag fand der Festakt mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner als Festrednerinnen statt. Es war ein unvergesslicher Tag und eine gebührende Feier des Reinheitsgebotes. Die deutsche Braubranche hat durch die Anwesenheit von Angela Merkel die Wertschätzung erhalten, die sie verdient hat. Der Festakt wurde vom Georgischen Kammerorchester Ingolstadt umrahmt, das Merkel süffisant als „landestypische Musik“ titulierte. Aber auch ernstere Töne schlug die Bundeskanzlerin in ihrer 15-minütigen Rede an, beispielsweise beim Thema TTIP: Man solle über die Chancen für deutsches Bier in einen freien Handel nachdenken, gerade vor dem Hintergrund eines stagnierenden Bierkonsums in Deutschland.

An den Deutschen Brauertag schlossen sich ab Freitagabend verschiedenste Veranstaltungen des Bundes der Doemensianer, des Vereins ehemaliger Weihenstephaner und des Deutschen Brauermeister- und Malzmeisterbundes (DBMB) an, die begleitet wurden von einem vielfältigen Kulturprogramm der Stadt Ingolstadt im Rahmen des „Festes zum Reinen Bier“.

Hier geht es zur Bildergalerie

Hier geht es zur Filmgalerie



Zurück
Freitag 22. April 2016

Rohstoffexkursion Brautechnologen April 2016

Die diesjährige Rohstoffexkursion der Brau- und...

Weiterlesen
Freitag 22. April 2016 , von Andreas Hofbauer / Wolf Birk

Rohstoffexkursion Brautechnologen April 2016

Die diesjährige Rohstoffexkursion der Brau- und Getränketechnologen (2015/2017) führte uns zunächst nach Pappenheim zur Malzfabrik L. Wurm. Inhaber Fritz Wurm und sein Malzmeister Jürgen Strunz veranschaulichten den Studierenden den Weg der Gerste durch die Mälzerei und untermauerten dies mit Praxisbeispielen. Im ganzen Betrieb spürte man die gelebte Liebe zum Beruf und die sorgfältige Arbeitsweise. Herzlichen Dank für die ehrliche Beantwortung zahlloser Detailfragen während der Führung und im Anschluss bei einer wohlschmeckenden Brotzeit.

Anschließend ging es weiter zu Hopsteiner nach Au, wo uns die Herren Peifer und Klose durch das Pelletwerk führten. Die Herstellung der gesamten Produktpalette wurde uns im Besucherzentrum in Mainburg nähergebracht, gefolgt von der Hopfenbonitierung und von der Besichtigung der beeindruckenden Lagerhaltung sowie der modernsten Extraktionsanlage der Welt. Bei lustiger Unterhaltung und bester Hopfen-Verpflegung saß man noch lange zusammen. Vielen Dank hierfür!

Hier geht es zur Bildergalerie

Zurück
Donnerstag 21. April 2016

Doemens-Exkursion zu Krones

Die jährlich stattfindende Exkursion zu Krones nach...

Weiterlesen
Donnerstag 21. April 2016 , von Andreas Hofbauer / Winfried Sahlmann / Max Roithmeier

Doemens-Exkursion zu Krones

Die jährlich stattfindende Exkursion zu Krones nach Neutraubling ist für die Doemens-Absolventen sicherlich ein „Highlight“. Als unterrichtsbegleitende Exkursion für das Fach Maschinenkunde dient die Fahrt dazu, die Schüler und Studenten für moderne Technik zu begeistern und die zusammenhängenden Prozesse bei der Maschinenherstellung besser zu verstehen.

Die zukünftigen Braumeister und Brautechnologen erhielten bei der Führung durch die Produktionshallen des Krones-Werks einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Bereiche der Kunststofftechnik, Füllertechnik, Etikettiertechnik und Inspektionstechnik. Besonders bemerkenswert waren die aktuellen Entwicklungen in der Maschinentechnik und die Neuerungen bei der Etikettierung von Getränkeflaschen.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wurde die Veranstaltung auf zwei Gruppen aufgeteilt. Die Braumeisterschüler kamen als erstes in den Genuss dieser Betriebsbesichtigung. Zweite Station dieser Fahrt war die Schloßbrauerei Eichhofen. Braumeister Peter Lang zeigte eine traditionelle, regional tätige, bayerische Brauerei, die mit moderner Maschinentechnik ausgestattet ist und hervorragende Biere produziert.

Am nächsten Tag wurde die Abschlussklasse des zweijährigen Brautechnologenkurses durch die Werkshallen in Neutraubling geführt. Diese Exkursion fand ihren Ausklang in der Klosterbrauerei Scheyern. Braumeister Tobias Huber (auch ein Doemens-Absolvent) zeigte in seiner ansteckend herzlichen Art, wie aus der drittältesten deutschen Brauerei eine wunderschöne und moderne kleine Landbrauerei mit begeisternden Bieren entstand. Besonderen Dank gebührt auch Hans Nerb von Esau & Hueber, der die vielen Fragen bezüglich Sudhaustechnik geduldig und aus erster Hand beantwortete.

Hier geht es zur Bildergalerie

Zurück
Donnerstag 21. April 2016

Heuft unterstützt Doemens

Die Firma Heuft Systemtechnik ist spezialisiert auf...

Weiterlesen
Donnerstag 21. April 2016 , von Andreas Hofbauer

Heuft unterstützt Doemens

Die Firma Heuft Systemtechnik ist spezialisiert auf innovative Kontroll- und Inspektionstechnik für die Getränke,- Food- und Pharmaindustrie. Aber auch im Bereich Voll- und Leergut, Etikettierung und Behältertransport ist das Unternehmen aus Burgbrohl kompetenter Ansprechpartner.

Das Unternehmen möchte in Zukunft auch mit Lehreinrichtungen enger zusammenarbeiten. So will es die Doemens Akademie im Schulunterricht mit einem qualifizierten, praxisnahem Lehrangebot unterstützen, aber auch Doemens-Lehrkräfte die neuesten Entwicklungen in Burgbrohl näherbringen. Ein entsprechendes Paket schnürrten im Hause Doemens der Heuft-Verantwortliche Dirk Jostes (im Bild rechts) und Doemens-Geschäftsleiter Dr. Gerrit Blümelhuber. Doemens bedankt sich herzlich für diese Unterstützung.

Zurück