Aktuelles

Brautechnologie Seminar und Jubiläumsfeierlichkeiten bei der Tsingtao-Brauerei

Im Mai 2015 haben die Tsingtao-Braugruppe und die Doemens Akademie eine strategische Kooperation auf dem Gebiet der brautechnologischen Weiterbildung vereinbart. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurde in Tsingtao am 9. und 10. April ein brautechnologisches Seminar abgehalten. Doemens-Referent Andreas Brandl konnte hierzu aus den landesweit mehr als 70 Brau-Standorten ca. 180 verantwortliche Mitarbeiter aus Technik und Produktion in Tsingtao begrüßen.

Erfahrungsaustausch mit Kollegen und Fortbildung zu speziellen Themen lagen im Fokus der Veranstaltung.Hierbei wurden so unterschiedliche Themen wie Würzekochung, Wasseraufbereitung, Geschmacksstabilität, Mikrobiologie und Einflussparameter auf die Würzezusammensetzung behandelt und intensiv diskutiert. Das vorherrschende Vorurteil, welches besagt, dass Chinesen nach Vorträgen keine oder kaum Fragen stellen, konnte hier getrost als falsch bezeichnet werden.

Das Seminar als solches war die Auftaktveranstaltung zum einem sogenannten „Quality month“ der Braugruppe, bei dem in verschiedenen Veranstaltungen speziell die hohe Produktqualität im Fokus stehen soll. Daher wurde auch im Anschluss an das Seminar am 11. April ein sehr freudiges Jubiläum begangen: Vor 110 Jahren schon wurde das damals in Tsingtao produzierte Bier bei einer Ausstellung in München mit einer Goldmedaille prämiert. Die Brauerei, die 1903 in der deutschen Kolonie Kiautschou mit seiner zentralen Ortschaft Tsingtao gegründet wurde, erhielt zuerst den Namen Germania-Brauerei - passend zum damaligen bescheidenen Selbstverständnis der deutschen Kolonialherren.

In der Zwischenzeit hat sich natürlich viel verändert und die derzeitige Brauerei kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken und auf einen rasanten Aufstieg hin zur sechstgrößten Braugruppe weltweit mit 80 Mio. Hektolitern Ausstoß.  Dennoch ist der Stolz auf die lange Tradition der Brauerei und auf das deutsche Erbe bei den Mitarbeitern auch heute noch spürbar. Zu Ehren des Jubiläums wurde daher im Rahmen einer Feier eine Gedenktafel enthüllt, bei der das Jubiläum der Preisverleihung noch einmal besonders gewürdigt wurde.

Hier geht es zur Bildergalerie