Aktuelles

Sonntag 12. April 2020

France Bière Challenge 2019 - französische Biere auf Medaillenjagd

In Paris fand Ende März die France Bière Challenge...

Weiterlesen
Sonntag 12. April 2020

France Bière Challenge 2019 - französische Biere auf Medaillenjagd

In Paris fand Ende März die France Bière Challenge statt, ein Prämierungswettbewerb für ausschließlich in Frankreich gebraute Biere. Teil des Programms war nicht nur das Verkosten und Bewerten dieser Biere, sondern auch lehrreiche Besuche bei einem Käsehändler und einer Pariser Brauerei, um die fantastischen Kombinationen aus Käse & Bier zu erleben.

Doemens Mitarbeiterin Marlene Speck nahm als Verkosterin teil und freute sich über den Austausch mit den ersten französischen Biersommeliers. Die ersten Absolventen dieses Kurses, der gemeinsam mit Doemens durchgeführt wurde, waren ebenfalls gefragte Juroren für diesen Wettbewerb.

Zurück
Sonntag 07. April 2019

Rolling Pin Award: Biersommelier des Jahres

Das gesamte Doemens Genussakademie- &...

Weiterlesen
Sonntag 07. April 2019

Rolling Pin Award: Biersommelier des Jahres

Das gesamte Doemens Genussakademie- & Bierkulturhausteam gratuliert Evelyn Olak zum Rolling Pin „Biersommelier des Jahres“ Award. Die Rolling Pin Awards sind Branchen-Oscars für Österreichs Gastronomie und Hotellerie. Dabei haben über 8500 Mitarbeiter dieser Branche bei einem Online-Voting ihre Favoriten nominiert bzw. für sie gevotet.

Vor gerade mal einem Jahr, am 16. März 2018, hat Evelyn Olak, 29-jährige Service Managerin des Leading Family Hotel & Resort Dachsteinkönig im schönen Salzkammergut, das Biersommelier-Diplom überreicht bekommen. Daher ist es eine besondere Freude zu sehen, was ein so "frisches" Mitglied der Biersommelier-Familie erreichen kann, wenn die Leidenschaft für Bier noch durch das von Doemens und dem Bierkulturhaus vermittelte Wissen perfektioniert wird.

Zurück
Freitag 05. April 2019

Abschied Klaus Ritter vom Prüfungsausschuss der HWK

38 Jahre war Klaus Ritter Mitglied des...

Weiterlesen
Freitag 05. April 2019

Abschied Klaus Ritter vom Prüfungsausschuss der HWK

38 Jahre war Klaus Ritter Mitglied des Meisterprüfungsausschuss für die angehenden Braumeister, von 2004 ab als Vorsitzender. Ritter war für die Geschicke, die inhaltliche Zusammenstellung und die Durchführung der Meisterprüfung verantwortlich, galt dabei als streng, aber auch als gerecht.

Die Handwerkskammer für München und Oberbayern hat für verschiedene Handwerksberufe Meisterprüfungsausschüsse errichtet, so auch bei den Brauern & Mälzern. Das Ausbildungsziel der Doemens Fachakademie ist es, den Studierenden innerhalb eines Jahres die Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die zur erfolgreichen Ablegung der Meisterprüfung vor der Handwerkskammer erforderlich sind.

Klaus Ritter war über 35 Jahre in der Lehre bei Doemens der Inbegriff für die „Chemisch-technische Analyse“ im Brauerei- und Getränkebereich. Diesen Erfahrungsschatz brachte er – auch nach seinem Ruhestand 2014 – bis zuletzt im Prüfungsausschuss mit ein. Über 3000 Doemens-Schüler hat Ritter dabei erfolgreich geprüft. Die Doemens Akademie sagt herzlichen Dank für sein Engagement und Wirken und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Die Nachfolge von Klaus Ritter als Vorsitzender des Prüfungsausschuss der HWK wird Dr. Andreas Brandl, stellvertretender Schulleiter der Doemens Akademie, zum 1. April 2019 antreten.

Zurück
Mittwoch 03. April 2019

Intensivschulung zur Schanktechnik und Schankanlagenreinigung

Die Doemens Akademie bietet Unternehmen neben offenen...

Weiterlesen
Mittwoch 03. April 2019

Intensivschulung zur Schanktechnik und Schankanlagenreinigung

Die Doemens Akademie bietet Unternehmen neben offenen Seminaren auch maßgeschneiderte Inhouse-Seminare bzw. -Schulungen an. Dadurch können die Inhalte bzw. die Schulungsbedürfnisse individuell auf den Teilnehmerkreis zugeschnitten werden. Bei Inhouse-Schulungen bei der Doemens Akademie besteht der Vorteil, dass je nach Art der Schulung, die Teilnehmer beste Praxisbedingungen vorfinden, sei es im Bereich Laborausstattung, Lehrbrauerei oder Abfülltechnikum. Auch im Bereich Schanktechnik ist Doemens mit einem eigenen Schanktechnikum bestens aufgestellt, und ermöglicht es den Teilnehmern, das erlernte theoretische Wissen dann gleich praktisch umzusetzen.

Die Edelweissbrauerei Farny aus Dürren im Allgäu kann auf eine seit 1833 bestehende Brautradition zurückblicken. Die Brauerei produziert derzeit elf Biersorten, davon acht verschiedene Weizenbiere. In der Region Westallgäu-Bodensee-Oberschwaben ist das Unternehmen regionaler Marktführer für Weizenbiere, die in über 500 Gastronomiebetrieben erhältlich sind. Geschäftsführer Elmar Bentele und Braumeister Alexander Neugebauer legen deshalb auf die Schanktechnik großen Augenmerk, denn frisch gezapfte Bierspezialitäten stellen die Visitenkarte der Brauerei dar.

„Die Vielfalt der Biere der Farny Brauerei stellen besondere Anforderungen an die Schanktechnik und Schankanlagenreinigung. Es muss daher ein besonderes Augenmerk auf die Schankanlagen-Technik und Hygiene gelegt werden. Deshalb ist es uns ein großen Anliegen, ausgewählte Gastronomen als auch Mitarbeiter der Brauerei, die in der Kundenbetreuung der Gastronomie tätig sind, hierfür zu schulen. Die Zielsetzung ist, dass der Gastronom (mit beratender Unterstützung der Brauerei) die Reinigung der Schankanlage kompetent selbstständig übernehmen kann“, so Neugebauer.

Für die Edelweißbrauerei wurde ein Konzept für eine eintägige Kompaktschulung bei der Doemens Akademie erstellt. Der Fokus der Schulung, die von Doemens-Schankexperten Michael Eder durchgeführt wurde, lag auf der Technik, insbesondere der Druckberechnung und der Einstellung sowie der Reinigung, der Hygiene und der Fehlerbehebung. Denn, so Eder, die Vermeidung von Fehlern, die die Qualität des gezapften Bieres beeinflussen, setzt physikalische und technische Grundlagen für das Verständnis der Ausschanktechnik und der richtigen Konzeptionierung von Getränkeschankanlagen sowie die Kenntnis über die Zusammenhänge Mikrobiologie, Reinigung, Desinfektion, Hygienic Design voraus.

Zurück
Dienstag 02. April 2019

10 Jahre Doemens: Dr. Gerrit Blümelhuber

Die Wege von Dr. Gerrit Blümelhuber und der Doemens...

Weiterlesen
Dienstag 02. April 2019

10 Jahre Doemens: Dr. Gerrit Blümelhuber

Die Wege von Dr. Gerrit Blümelhuber und der Doemens Akademie kreuzten sich schon vor seinem offiziellen Start im April 2009. Bereits seit 2002 war der Dipl.-Ing. für Brauwesen und Getränketechnologie (TU München-Weihenstephan) als freiberuflicher Dozent für Doemens tätig. Die Entscheidung fiel ihm dann auch einfach, am 1.4.2009 zu Doemens als Festangestellter zu wechseln. Zu Beginn seiner Tätigkeit verantwortete er den Geschäftsbereich Beratung, heute ist es der Geschäftsbereich Beratung, Seminar und Dienstleistungen.

Neben seiner Beratungstätigkeit, insbesondere in den Bereichen Hygiene in der Abfüllung, alkoholfreie Biere und Mikrobiologie, unterrichtet der gebürtige Mainzer bei den verschiedenen Ausbildungslehrgängen die Fächer Energietechnik, Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie Betriebstechnik. Er ist zudem im IHK-Prüfungsausschuss aktiv.

Aber auch über den Tellerrand hinaus zu schauen, neue Ideen und Konzepte zu entwickeln zeichnen Dr. Blümelhuber aus. Die Investition beispielsweise in eine Destille, die im Rahmen von Seminaren und Produktentwicklung zum Einsatz kommt, ist ein Beleg für sein Handeln, auch neue Wege zu gehen.

Dr. Blümelhuber ist weit über die Grenzen von Deutschland bekannt, er ist ein Netzwerker, Analytiker und hat zu (fast) jeder Problemstellung eine (passende) Antwort parat. Und sollte er mal keine Antwort haben, dann kennt er jemanden, der eine Antwort hat. Er ist aber auch „Vollblut-Doemensianer“ und vertritt die Interessen der Doemens Akademie wie fast kein anderer. Nicht umsonst ist er seit 2010 in das Präsidium des Bundes der Doemensianer gewählt worden, wo er bis heute als geschäftsführendes Präsidiumsmitglied fungiert und sich für Doemens in einem der größten Berufsverbände für Brauer und Mälzer stark macht.

Zurück
Montag 01. April 2019

Craft Beer Italy 2019: zweite Auflage überzeugt

Die zweite Auflage der Craft Beer Italy (CBI),...

Weiterlesen
Montag 01. April 2019

Craft Beer Italy 2019: zweite Auflage überzeugt

Die zweite Auflage der Craft Beer Italy (CBI), organisiert von der NürnbergMesse Italia sowie unterstützt von der Doemens Akademie und der VLB Berlin, fand am 27./28. März im Mailänder Kongresszentrum statt. Die Veranstaltung, eine reine B-to-B-Messe für italienische Craft-Brauer, bot den Besuchern vor allem zwei Highlights: zum einen eine auf 4000 qm große Ausstellung (deutlich größer als bei der ersten Auflage im Herbst 2017) rund um Rohstoffe, Produktion, Analytik, Abfüllung/Verpackung sowie Marketing/Vertrieb von Craft Bier. Dabei stellten italienische und internationale Unternehmen Neuheiten und ihr Produktportfolio von Komponenten bis hin zu Anlagen für den Craft-Bier-Sektor vor.

Zum anderen wurde den Besuchern ein hoch professionelles Konferenzprogramm angeboten, das von den beiden renommierten deutschen Getränkeinstituten, der Doemens Akademie und der VLB Berlin, konzipiert und durchgeführt wurde. Dabei konzentrieren sich die Inhalte der Vorträge, die in zwei parallel laufenden Vortragsreihen abgehalten wurden, auf die technischen/technologischen Entwicklungen im Craft-Bier-Bereich mit praxisnaher Vorstellung von namhaften, internationalen Referenten.

Auch von Vertretern der Doemens Akademie wurden aktuelle und informative Praxis-Vorträge gehalten, die auf große Resonanz stießen:

  • Theresa Zimmer, Doemens, berichtete über den Zusammenhang zwischen Hefe und Hopfen sowie über Craft Distilling
  • Stefan Grauvogel, Doemens Italia, informierte über Spezialmalze und sensorischen Prüfungen von Bier
  • Dr. Gerrit Blümelhuber gab seine Expertise über Flaschengärung, Fassbiersysteme, Alkoholfreie Biere, Flavourstabilität und Wassermanagement, zum Besten.

Neben der Ausstellung und dem Konferenzprogramm bot die zweite Auflage der CBI noch weitere Highlights. So wurden auf der Messe unter der Regie der Doemens Akademie und der Unionbirrai erstmalig vier Vekostungssbereiche (TASTE IT! Areas) integriert, um die geschmackliche Vielfalt der Craft-Biere dem Besucher näherzubringen. Auch „Le Donne della Birra“, eine Vereinigung weiblicher von Doemens ausgebildeter Biersommeliers unterstützten den Verkostungsbereich.

Zudem wurde die Meisterschaft der italienischen Biersommeliers ausgetragen (1. Platz: Giovanna Merloni, 2. Platz: Ingrid Facchinelli, 3. Platz: Daniele Vivian), der „Best Craft Beer Label Contest“ und eine Homebrewing Forum durchgeführt sowie ein Pub Crawl quer durch Mailand angeboten.

Zurück
Mittwoch 27. März 2019

Fruchtsaft-Sommelier: Modul 2

Die Doemens Akademie und das confructa colleg starteten...

Weiterlesen
Mittwoch 27. März 2019

Fruchtsaft-Sommelier: Modul 2

Die Doemens Akademie und das confructa colleg starteten Ende Januar mit einer weltweit einzigartigen Schulung: Die ersten 18 Teilnehmer lassen sich in dem dreimoduligen, ausgebuchten Intensivkurs (á drei Tage) zum Experten in Sachen Fruchtsaft, Gemüsesaft und Smoothies ausbilden. Nach dem Modul „Frucht- und Gemüsesaftherstellung“ folgte im März das Modul „Sensorik von Frucht- und Gemüsesaft“.

Mithilfe zahlreicher sensorischer Verkostungen durch die Doemens-Experten Julia Bär und Dr. Peter Schropp wurde der Geschmack, das Aussehen, die Haptik und die Aromatik von Fruchtsäften, Gemüsesäften und Smoothies den angehenden Sommeliers praxisgerecht nähergebracht.

Im Mai kommt dann Modul III „Vermarktung von Frucht- und Gemüsesaft“ an die Reihe, das federführend von Doemens-Fruchtsaftexperte Dr. Peter Schropp durchgeführt wird. Nach bestandener Prüfung erhalten die Absolventen dann das Zertifikat „Fruchtsaft-Sommelier“.

Zurück
Dienstag 26. März 2019

Gerhard Schmidt verstorben

Die Doemens Akademie trauert um seinen ehemaligen...

Weiterlesen
Dienstag 26. März 2019

Gerhard Schmidt verstorben

Die Doemens Akademie trauert um seinen ehemaligen stellvertretenden Schulleiter, Berater und Dozenten, Gerhard Schmidt.

Gerhard Schmidt, geboren 1939 in Amberg, führte die Brauertradition in seiner Familie in fünfter Generation mit großem Engagement fort. Nach seinem Studium zum Diplom-Braumeister an der TU München-Weihenstephan setzte er seine berufliche Karriere nach mehreren Jahren als Braumeister in verschiedenen Betrieben Bayerns 1972 als Dozent an der Doemens Akademie fort. Bis zu seinem Ruhestand 2004 engagierte er sich bei Doemens als leitender Dozent im Bereich Brauereitechnologie.

In dieser Zeit gab er sein enormes Wissen und seine praktischen Erfahrungen an über 2000 Braumeister und Brauereitechnologen als Rüstzeug für ihren späteren Berufsweg weiter. Er wirkte in circa 250 Seminaren als Referent mit und führte für die Akademie über 600 Betriebsberatungen weltweit durch. Auch nach seinem offiziellen Ruhestand blieb er der Doemens Akademie und seinen Studierenden noch in einer Reihe von Vorlesungen, Seminaren und Beratungen mit seiner Begeisterungsfähigkeit erhalten.

Ein halbes Jahr vor seinem 80. Geburtstag verstarb Gerhard Schmidt nach längerer Krankheit in München. Wir trauern um ein echtes „Doemens-Urgestein“, das mit seinem Wissen und seinem Humor die Entwicklung der Akademie maßgeblich mitbestimmte.

Zurück
Montag 25. März 2019

Neue Mitarbeiterin in der Zentralverwaltung

Seit 18. März ist Carmen Deletis Mitglied des...

Weiterlesen
Montag 25. März 2019

Neue Mitarbeiterin in der Zentralverwaltung

Seit 18. März ist Carmen Deletis Mitglied des Doemens-Teams. Sie verstärkt die Zentralverwaltung und wird sich dabei vorwiegend um Aufgaben der Schulverwaltung widmen sowie darüber hinaus die Kolleginnen im Sekretariat unterstützen. Die in Darmstadt aufgewachsene Carmen Deletis hat nach dem Abitur eine duale Ausbildung mit Abschluss Büroassistentin und Wirtschaftskorrespondentin absolviert. Sie bringt umfangreiche Berufserfahrung in verschiedenen Sparten und Tätigkeitsbereichen mit und wird diese in das vielseitige Aufgabengebiet bei Doemens einbringen. Herzlich Willkommen im Doemens-Team!

Zurück
Mittwoch 20. März 2019

Bier & Glas – eine wichtige Symbiose

Das Bierglas ist ein oft unterschätzter Faktor der...

Weiterlesen
Mittwoch 20. März 2019

Bier & Glas – eine wichtige Symbiose

Das Bierglas ist ein oft unterschätzter Faktor der Bierqualität in der Gastronomie und bedarf deshalb besonderer Aufmerksamkeit. Aus diesem Grund widmete der Bayerische Brauerbund diesem Thema das Seminar „Bier & Glas“ und lud zahlreiche Brauereimitarbeiter zu einem lehrreichen Tag nach Puchheim ein.

Das Glas als Gegenstand von Trinkgenuss und Markenbotschaften stellte Walter König, Bayerischer Brauerbund, dar und zeigte die eindrucksvolle Entwicklung des Bierglases als Trinkgefäß. Jens Luckart von der Kiesbye’s Akademie widmete sich der Bierglaswahl und ihrem großen Einfluss auf die Biersensorik.

Ergänzt wurden diese informativen, spannenden Fachvorträge mit einer Führung durch die ortsansässige Glasveredelung Franz Herb und eine Demonstration der optimalen Glaspflege durch die Firma Winterhalter. Doemens Mitarbeiterin Marlene Speck nahm als Teilnehmerin der Fortbildung zahlreiche Anregungen und Impulse mit, um die Inhalte an zukünftige Doemens-Schüler und -Seminarteilnehmer weiterzugeben.

Zurück