Aktuelles

Samstag 13. Oktober 2018

Vorausscheidung zur Deutschen Meisterschaft der Biersommeliers: sechs Finalisten ermittelt

Bei der Vorausscheidung zum Finale der Deutschen...

Weiterlesen

Dr. Werner Gloßner (li.) und Dr. Michael Zepf (re.), beide Doemens Akademie, mit (v.l.) Michael Friedrich, Marco Liebig, Dr. Markus Fohr, Philipp Ketterer, Elisa Raus und Raimar Schramm

Zehn Bierstile mussten ermittelt werden

Die Teilnehmer waren aus ganz Deutschland angereist

Elisa Raus bei ihrer gelungenen Präsentation

Die 15 Bestplatzierten nach der Vorrunde sind automatisch für die Weltmeisterschaft der Biersommeliers 2019 in Rimini, Italien, qualifiziert

Samstag 13. Oktober 2018

Vorausscheidung zur Deutschen Meisterschaft der Biersommeliers: sechs Finalisten ermittelt

Bei der Vorausscheidung zum Finale der Deutschen Meisterschaft der Biersommeliers am 13. Oktober 2018 sind über 40 Experten aus ganz Deutschland angereist, um ihr umfassendes Know-how im Bereich Sensorik sowie ihre Präsentationskünste unter Beweis zu stellen. Der Wettbewerb, der von der Doemens Akademie in Gräfelfing ausgerichtet wurde, erstreckte sich über zwei Vorrunden und einer Bierpräsentation. Die sechs Bestplatzierten werden nun einen Monat später im Finale um den Titel des Deutschen Meisters der Biersommeliers kämpfen.

Bereits zum vierten Mal wird die Deutsche Meisterschaft der Biersommeliers ausgetragen. In diesem Jahr haben die Verantwortlichen der Doemens Akademie den Wettkampfmodus geändert. In einer Vorausscheidung bei Doemens wurden die sechs Besten Biersommeliers ermittelt, die sich dann im Finale vor großem Publikum im Rahmen der BrauBeviale 2018 am 13. November 2018 messen werden

Die Vorausscheidung war durch bestens vorbereitete Biersommeliers geprägt und spielte sich entsprechend auf hohem Niveau ab. Die Abstände waren so gering, dass nur Nuancen für das Weiterkommen entschieden. Die Teilnehmer mussten in zwei Vorrunden ihre Fähigkeiten im Erkennen von Bierstilen und biertypischen Flavors unter Beweis stellen. Mit einer Bierpräsentation mussten sich die zehn Erstplatzierten der Vorrunden jeweils in einer Zweier-Runde im K.o.-System behaupten. Die dreiköpfige Jury ermittelte jeweils den Sieger der fünf Paarungen und einen „Lucky Looser“.

Die sechs Besten, die jetzt zum Finale nach Nürnberg eingeladen werden sind im Einzelnen:

  • Elisa Raus
  • Marco Liebig
  • Raimar Schramm
  • Dr. Markus Fohr
  • Phillipp Ketterer
  • Michael Friedrich

„Die Finalisten überzeugten durch fundiertes und umfassendes Fachwissen. Aber nicht nur das Wissen ist von Bedeutung, sondern auch das Talent, auf einer Bühne stehend das Publikum für Bierspezialitäten und Bierkultur begeistern und mitreißen zu können“, betont Dr. Michael Zepf, Leiter der Doemens Genussakademie. Die nach der Vorrunde 15 Bestplatzierten sind automatisch für die Weltmeisterschaft der Biersommeliers im September 2019 in Rimini, Italien, qualifiziert.

Unterstützt wird die Deutsche Meisterschaft der Sommeliers für Bier 2018 durch den Deutschen Brauer-Bund e.V., dem Bayerischen Brauerbund e.V. sowie den Unternehmen Weyermann® Malz, Schäfer Container Systems, Siemens und Sahm. Alle Unternehmensverantwortlichen sind begeistert, wie sich das Thema Bier in den letzten Jahren entwickelt und Fahrt aufgenommen hat.

Zur Vermittlung von Bierkultur bedarf es profunden Wissens rund um das Bier. Die Doemens Akademie nimmt dabei in der Ausbildung zum Diplom-Biersommelier eine zentrale Funktion ein, eine Ausbildung, mit der sich jeder eine gute Wissensbasis aneignet und gut aufgestellt ist für den Start in die Tätigkeit eines Biersommeliers.

Zurück
Freitag 12. Oktober 2018

Doemens stellt eigene Flavourstandards vor

Bereits seit über 15 Jahren vertreibt Doemens...

Weiterlesen
Freitag 12. Oktober 2018

Doemens stellt eigene Flavourstandards vor

Bereits seit über 15 Jahren vertreibt Doemens Flavourstandards, die beim Einsatz von Sensorikern und Sommeliers eingesetzt werden. Nun bringt die Akademie eine eigene Serie von Flavourstandards auf den Markt. Hierfür hat sich Doemens einen kompetenten Partner gesucht und mit der aromalab GmbH, Planegg, gefunden.

aromalab, ein Mitglied der Tentamus Gruppe, hat sich auf sich auf die sensorische Analyse und die Darstellung von Flavour Reinsubstanzen spezialisiert. Mit diesem Partner ist es Doemens nun möglich, die Erfahrung aus über 40 Jahren Sensorik-Ausbildung und über zehn Jahren Biersommelier-Ausbildung auch bei den Flavourstandards umzusetzen.

Die Doemens-Flavourstandards-Reihe startet zunächst mit 36 verschiedenen Flavours, weitere sind bereits geplant und werden folgen. Die meisten der verfügbaren Flavourstandards finden derzeit ihren Einsatz bei Bier, aber es sind auch Flavourstandards für Wasser und Erfrischungsgetränke verfügbar. Insbesondere dieser Bereich wird in der Zukunft noch weiter ausgebaut.

Einer der größten Vorteile für den Kunden ist, dass die Flavourstandards nicht mehr im Zehnerpack bestellt werden müssen, so wie dies bislang bei den von Doemens vertriebenen Produkten üblich war. Vielmehr kann der Kunde sich individuell seine Flavours in entsprechender Anzahl zusammenstellen. Lediglich ein Mindestbestellwert von 60 Euro muss erreicht werden.

Auch in der Anwendung bieten die neue Flavourstandards eine Reihe von Vorteile gegenüber den bisherigen Kapseln. Die Flavour werden in flüssiger Form in Glasampullen verpackt. Zum einen bleiben die Flavour dadurch länger stabil, da es zu keiner Ausdampfung der Flavoursubstanzen kommt, zum anderen entfällt das Problem, dass das in den bisherigen Kapseln befindliche Pulver zunächst gelöst werden muss. Die mit den Doemens Flavours behandelten Proben können sofort eingesetzt werden.

Weitere Informationen, auch zu Preisen, Bestellvorgang und Handhabung, unter https://www.doemens.org/beratung-und-dienstleistungen/flavourstandards.html

Zurück
Mittwoch 26. September 2018

European Beer Star: Rekordbeteiligung und Hochbetrieb bei Doemens

Jedes Jahr im Herbst blickt die nationale und...

Weiterlesen
Mittwoch 26. September 2018

European Beer Star: Rekordbeteiligung und Hochbetrieb bei Doemens

Jedes Jahr im Herbst blickt die nationale und internationale Braubranche nach Gräfelfing. Denn bei Doemens werden von einer 144-köpfigen internationalen Jury (+ 11 zu 2017) die besten Biere der Welt beim European Beer Star gekürt. In der 15-jährigen Geschichte dieses international renommierten Wettbewerbes des Verbandes der Privaten Brauereien stellen sich am 12. Oktober so viele Biere wie nie zuvor zur Wahl: 2.344 Biere (+ 9 % zu 2017) aus 51 Ländern aller Kontinente!

Mehr als drei Wochen herrscht bei Doemens Hochbetrieb, denn als verantwortlicher Logistikpartner des European Beer Star ist das Team um Björn Bleier wieder besonders gefordert, wenn weit mehr als 30.000 Biere in allen denkbaren Gebinden, Kisten oder Kartons aus aller Welt in der Gräfelfinger Akademie eintreffen. Mitarbeiter und Studierende der Akademie übernehmen dann die Kommissionierung, Beschriftung und Sortierung der Wettbewerbsbiere in erstmals 65 Kategorien, darunter beispielsweise Fruit Beer, Session Beer oder New Style Lager.

„Glücklicherweise haben wir damit schon jahrelange Erfahrung, sonst wäre dieser Aufwand kaum zu bewältigen“, erläutert Akademie-Geschäftsführer Dr. Werner Gloßner, der sich wie seine Mitarbeiter freut, wenn Doemens bei der Verkostung zum „Hotspot der internationalen Biervielfalt“ wird. Bekannt gegeben werden die Preisträger dann am 14. November auf der BrauBeviale in Nürnberg.

Zurück
Dienstag 25. September 2018

Biersommelier-Ausbildung in Japan gestartet

Die Internationalisierung der Biersommelier-Ausbildung...

Weiterlesen
Dienstag 25. September 2018

Biersommelier-Ausbildung in Japan gestartet

Die Internationalisierung der Biersommelier-Ausbildung der Doemens Akademie setzt sich weiter fort. Seit Mitte September werden 16 Bierenthusiasten in Tokio zum Biersommelier ausgebildet. Im Gegensatz zu Deutschland findet die Ausbildung in Japan blockweise statt. In insgesamt vier Modulen werden die Teilnehmer bis zum 8. Oktober vorwiegend an den Wochenenden geschult.

Die Doemens Akademie hat sich für die Ausbildung mit Sebastian Hohenthanner von Bet Tech einen engagierten und erfahrenen Japan-Kenner ins Boot geholt, der den Kurs mit Doemens- Unterstützung konzipiert hat. Vonseiten der Doemens Akademie begleiten Nicola Buchner und Dr. Michael Zepf von der Doemens Genussakademie die Ausbildung vor Ort.

Zurück
Montag 24. September 2018

Internationaler Biersommelier: Sieben Nationen – eine Leidenschaft

Zum mittlerweile dritten Mal fand im September 2018 die...

Weiterlesen
Montag 24. September 2018

Internationaler Biersommelier: Sieben Nationen – eine Leidenschaft

Zum mittlerweile dritten Mal fand im September 2018 die englischsprachige Ausgabe des Biersommelier-Kurses in München-Gräfelfing statt. Die Teilnehmer fanden ihren Weg aus zahlreichen Ländern zu Doemens – Brasilien, Australien, Rumänien, Russland, Niederlande, Portugal und die USA. Diese großartige „Mischung“ sorgte für eine spannende, informative zweiwöchige Ausbildungszeit, da jeder Teilnehmer Biererfahrungen aus seinem Heimatland mit den Kursteilnehmern konnte.

Inhaltlich wurden die angehenden Biersommeliers genauso intensiv geschult wie die Teilnehmer der deutschen Kurse. Rohstoffe, Bierherstellung, Schankanlagen, Sensorik, Bierstile, Fasslagerung, Bieralterung – all diese Themen wurden im Kurs theoretisch und praktisch beleuchtet. Besonders groß wurde die Praxis beim „Brautag“ in Augsburg bei der Brauerei Riegele geschrieben, bei dem die Teilnehmer ihr eigenes Bier einbrauen durften. Außerdem durften sie im Bier & Foodpairing eigene Erfahrungen sammeln, welches Essen zu welchem Bier passt und dieses dann in einem eigens konzipierten Biermenü kochen und präsentieren.

Der Kurs wurde von den Kursteilnehmern sehr positiv aufgenommen. „Es war hervorragend, mit wie viel Leidenschaft die Dozenten uns die Inhalte nähergebracht haben und wie viel Zeit sie sich genommen haben, um uns zwei ganz besondere Wochen zu bescheren“, erzählt Yulia Kazakova. Am Schluss dieser erlebnisreichen Zeit standen jedenfalls elf glückliche und stolze Kursteilnehmer, die allesamt die Prüfungen erfolgreich abgelegt haben und somit Teil der großen und internationalen Biersommelier-Familie geworden sind. Der Kurs fand so große Anerkennung, dass bereits einige Teilnehmer an der nächsten Wassersommelier-Ausbildung bzw. an Fortbildungen der World Brewing Academy (WBA) interessiert sind.

Zurück
Freitag 21. September 2018

Doemens 2020: Doemens empfängt Gäste aus Politik und Wirtschaft

„Doemens 2020“ ist ein ambitioniertes und...

Weiterlesen
Freitag 21. September 2018

Doemens 2020: Doemens empfängt Gäste aus Politik und Wirtschaft

„Doemens 2020“ ist ein ambitioniertes und zukunftsorientiertes Projekt. Um ein umfassendes Bild von Doemens und des Neubauprojektes zu vermitteln, lud die Akademie hochrangige Gäste aus Politik und Wirtschaft ein. Unter den Gästen, die von Doemens-Präsident Georg Schneider begrüßt wurden, waren neben Franz Josef Pschierer, Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Energie und Technologie und Kerstin Schreyer, Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, auch Franz Xaver Peteranderl, Präsident der HWK München und Oberbayern, Uta Wüst, Bürgermeisterin der Gemeinde Gräfelfing mit zahlreichen Gemeinderäten sowie wichtige Persönlichkeiten aus der Braubranche vertreten.

Die Gäste wurden durch die Labor-Räume während des praktischen Unterrichts geführt und erhielten einen Einblick in das Abfüll- und Verpackungstechnikums sowie der Lehr- und Versuchsbrauerei, in der eine Gruppe Studierender einen Sud einbraute. Bei der Veranstaltung wurde die Notwendigkeit des zukunftsorientierten Neubauprojektes mehr als deutlich. „Die nationale und internationale Brau- und Getränkebranche braucht Institutionen, die der jungen Generation genau die Ausbildung zukommen lassen, die ihnen alle beruflichen Chancen bietet“, betonte Schneider. 

Hier geht es zur Bildergalerie

Zurück
Montag 17. September 2018

Neuer Brauer für Doemens Versuchs- und Lehrbrauerei

Seit 17. September verstärkt Julian Schnitzer das...

Weiterlesen

Julian Schnitzer (li.) und Dr. Gerrit Blümelhuber, Leiter des Geschäftsbereiches Beratung, Seminare und Dienstleistungen

Montag 17. September 2018

Neuer Brauer für Doemens Versuchs- und Lehrbrauerei

Seit 17. September verstärkt Julian Schnitzer das Doemens-Team als Brauer in der Lehr- und Versuchsbrauerei der Doemens Akademie. Er folgt auf Philipp Götz, der diese Stelle zwei Jahre innehatte und nun planmäßig als Schüler in die Fachakademie für Brauwesen und Getränketechnologie wechselt.

Schnitzer hat eine Lehre zum Brauer und Mälzer bei der Privatbrauerei Prösslbräu Adlersberg in Pettendorf in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen und war dort zusätzlich als Schankwirt tätig. Neben seinen Tätigkeiten als Brauer wird Schnitzer zusätzlich seine Kreativität in Form von Auftragsprojekten in der Produktentwicklung umsetzen und erweitern.

Zurück
Freitag 14. September 2018

Seminar Faszination der Lagerbiere

Die Craft-Bier-Welle rollt national und international...

Weiterlesen
Freitag 14. September 2018

Seminar Faszination der Lagerbiere

Die Craft-Bier-Welle rollt national und international auf vollen Touren. Die Begeisterung dafür ist zu begrüßen und vermittelt für Bier den richtigen Stellenwert und die notwendige Wertigkeit. Meist werden aber die Craft-Biere vom Verbraucher mit Ales gleichgesetzt und Lagerbiere eher als „einfach“, „langweilig“ oder „aromatisch neutral“ eingestuft.

Die Realität sieht aber ganz anders aus. Ein tolles untergäriges Bier herzustellen ist eine der herausforderndsten Aufgaben eines Brauers. Daher ist es gerade jetzt so wichtig dem Verbraucher den richtigen Blickwinkel auf Lagerbiere zu vermitteln: Vielfalt, einzigartige geschichtliche Entwicklung, aromatische Finesse/Eleganz, brautechnologisches Geschick und Handwerk als Braukunstkunst waren daher die spannenden Themen des zweitägigen Seminars „Faszination der Lagerbiere“ Mitte September, durch das Dr. Michael Zepf, Leiter der Doemens Genussakademie Mitte wie gewohnt souverän und in seiner unnachahmlicher Weise führte.

Umfangreiche Verkostungen verschiedenster Lagerbiere (auch aus Österreich und der Schweiz sowie von sechs Oktoberfestbieren) mündeten in regen Diskussionen zwischen den Teilnehmern und der Seminarleitung. Der Austausch untereinander ist ein wesentlicher Pluspunkt des Seminars, um den Erfahrungsschatz zu erweitern.

Zurück
Freitag 07. September 2018

Neuer Kurs des Betriebswirts der Getränkewirtschaft

„Wer in der Getränkebranche mitreden will, muss deren...

Weiterlesen
Freitag 07. September 2018

Neuer Kurs des Betriebswirts der Getränkewirtschaft

„Wer in der Getränkebranche mitreden will, muss deren Sprache sprechen! Beim Betriebswirt der Getränkewirtschaft lernen Sie dies“, mit diesen Worten begrüßte Doemens-Geschäftsführer Dr. Werner Gloßner die Teilnehmer aus Getränkefachgroßhandel und Getränkeindustrie, die Anfang September an der Doemens Akademie den Lehrgang zum Betriebswirt/in der Getränkewirtschaft begonnen haben.

Mit nur 65 Präsenztagen über einen Zeitraum von zwei Jahren erfüllt diese branchenspezifische Weiterbildung einer der wichtigsten Anforderungen an Bildungsmaßnahmen in unserer heutigen Zeit, nämlich die Möglichkeit der berufsbegleitenden Teilnahme. Die Bausteine, auf die das Erfolgskonzept setzt sind e-learning, Präsenzphasen und Teilnahme an produktbezogenen Fachseminaren.

Dadurch werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, die Marktgeschehnisse der Getränkewirtschaft zu erschließen und innerbetriebliche Wechselbeziehungen zwischen einzelnen Wertschöpfungsstufen zu erkennen. „Als Kaufmann mit Produktgefühl grenzt sich der Betriebswirt der Getränkewirtschaft bewusst von allen allgemeinen betriebswirtschaftlichen Weiterbildungen ab.  Die Verzahnung von branchenspezifischem Know-how und die Einbindung in das Netzwerk der Getränkewirtschaft machen diesen Kurs einzigartig“, so der Kursleiter Heinrich Franz Egerer.

Zu Beginn werden mittels e-learning und gezielten Vertiefungsseminaren die Grundlagen aus Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre, Kostenrechnung und Arbeitsrecht vermittelt. Darauf bauen dann Fachreferenten in den drei Präsenzblocken auf und zeigen die Besonderheiten der Getränkebranche aus. Durch die Teilnahme an umfassenden Produktschulungen und Fachseminaren bekommen die Studierenden ein umfassendes Rüstzeug, um nach dem erfolgreichen Abschluss die unternehmerische Nachfolge antreten zu können, oder Fach- und Führungsaufgaben zu übernehmen.

Besonderes Augenmerk wird bei Doemens darauf gelegt, dass die Teilnehmer neben der Vermittlung von branchenspezifischem Know-how, auch den Zugang zum Getränke-Netzwerk bekommen. Dieser wird durch mehrere Fachverbände wie dem Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels, den Verband Private Brauereien Bayern, GEFAKO, GEDIG und dem Verein für Getränkebetriebswirtschaft gefördert.

Der nächste Kurs startet im September 2019. Interessenten können sich direkt mit dem Kursleiter Heinrich Franz Egerer in Verbindung setzen (egerer@doemens.org) und sich individuell beraten lassen.

Zurück
Dienstag 21. August 2018

BestBrewChallenge – Doemens Mitarbeiter in Verkostungsjury

Bereits zum vierten Mal richtete die Mälzerei Bestmalz...

Weiterlesen
Dienstag 21. August 2018

BestBrewChallenge – Doemens Mitarbeiter in Verkostungsjury

Bereits zum vierten Mal richtete die Mälzerei Bestmalz den Brauwettbewerb BestBrewChallenge aus. In diesem Rahmen sind Brauer auf der ganzen Welt aufgerufen, einen Kreativsud einzubrauen. Vorgegeben ist nur der Schüttungsanteil eines bestimmten Malzes, ansonsten können am Sudkessel jegliche Experimente durchgeführt werden. Eingemaischt wurde jeder Sud zur gleichen Zeit und Mitte August stand nun die sensorische Bewertung auf dem Plan.

Doemens Mitarbeiter Marlene Speck und Fabian Staudinger wurden aufgrund ihrer Verkostungsexpertise als Teil der Jury nach Heidelberg eingeladen und machten sich ein Bild über die 75 verschiedenen Einsendungen. Unter der großen Vielfalt an eingeschickten Bieren wird ein Sieger gekürt, der seinen Gewinnersud im Großmaßstab einbrauen darf und der auf dem Bestmalz-Stand 512 in Halle 1 auf der BrauBeviale dieses Jahr ausgeschenkt wird.

Zurück