Aktuelles

Mittwoch 02. August 2017

Meisterfeier und Mitgliederversammlung

Im Vorfeld der Meisterfeier am 28. Juli 2017 im...

Weiterlesen
Mittwoch 02. August 2017 , von Andreas Hofbauer

Meisterfeier und Mitgliederversammlung

Im Vorfeld der Meisterfeier am 28. Juli 2017 im Münchner Augustiner-Keller tagte das Kuratorium des Doemens e.V., zudem wurde die Mitgliederversammlung des Doemens e.V. abgehalten. Durch die Mitgliederversammlung führten der Präsident Georg Schneider, die beiden Geschäftsführer Dr. Wolfgang Stempfl und Dr. Werner Gloßner sowie Schatzmeister Michael Ketterer. Einstimmig zum Ehrenmitglied wurde Dr. Herbert Hoffmann ernannt, der zehn Jahre Präsidiumsmitglied war.

Nach der Mitgliederversammlung schloss sich nahtlos die Meisterfeier an – ein besonderes Erlebnis für jeden Absolventen der Akademie. Die Meisterfeier ist nach einer lehrreichen und -intensiven Zeit an der Akademie der krönende und glanzvolle Abschluss. Der Münchner Augustiner-Keller bildete dafür den würdigen Rahmen für die Absolventen der Fachakademie für Brau- und Getränketechnologie und der Fachschule für Braumeister sowie des Master Courses der World Brewing Academy. Insgesamt 370 geladene Gäste folgten der Einladung der Schüler.

Hier geht es zur Bildergalerie

Zurück
Montag 24. Juli 2017

Heinrich Franz Egerer kehrt zurück

Heinrich Franz Egerer ist kein Unbekannter bei Doemens,...

Weiterlesen
Montag 24. Juli 2017

Heinrich Franz Egerer kehrt zurück

Heinrich Franz Egerer ist kein Unbekannter bei Doemens, denn er war bereits bis 2007 jahrelang an der Akademie im Bereich Marketing tätig. Seit 01. Juli 2017 ergänzt er das Team von Doemens in Bezug auf die nicht-technischen Fächer wie der Betriebswirtschaftslehre. Die Kursleitung des berufsbegleitenden Betriebswirts der Getränkewirtschaft (BWG) kommt ab September noch hinzu. 

Zurück
Mittwoch 19. Juli 2017

Doemens schult Weißbierengel-Abschlusstag

Nach neun abwechslungsreichen Halbtagen mit...

Weiterlesen
Mittwoch 19. Juli 2017

Doemens schult Weißbierengel-Abschlusstag

Nach neun abwechslungsreichen Halbtagen mit unterschiedlichen Themengebieten stand die theoretische und praktische Abschlussprüfung für die ersten zehn Kandidaten der Weißbierengel des Schneider Bräuhauses im Münchner Tal an. In einem Multiple-Choice-Test wurde zunächst das Bier-Wissen abgefragt, das die Teilnehmer in den letzten Wochen erhalten haben.

Danach ging es zur „Kür": In einer praxisgerechten Situation am Tisch im Scheider Bräuhaus mussten sich die Prüflinge einem Beratungsgespräch mit Gästen stellen. Die „Gäste" waren für diese Prüfung die Herrn Georg Schneider (Inhaber Schneider Weisse GmbH), Otmar Mutzenbach (Geschäftsführer Schneider Bräuhaus München) und Dr. Michael Zepf (Leiter Genussakademie Doemens). Die Prüfer schlüpften in immer andere Rollen möglicher Gäste. Manchmal eher der „Grantler", manchmal der gut Gelaunte aber sehr Wissbegierige, dann wieder der Gehetzte eher Nörglerische, oder der Genießer, der eine ausführliche Beratung bei den Speisen und natürlich der Bierauswahl wünscht.

Alle zehn Prüflinge meisterten diese Aufgaben hervorragend und sehr charmant. Damit hat nun das Schneider Bräuhaus seine ersten Weißbierengel, die nun im täglichen Einsatz die einzigartige Weißbiervielfalt des Scheider Bräuhauses kompetent und charmant dem Gast vermitteln können.

Zurück
Montag 17. Juli 2017

Es geht wieder los: European Beer Star 2017!

Der European Beer Star ist eine der international...

Weiterlesen
Montag 17. Juli 2017

Es geht wieder los: European Beer Star 2017!

Der European Beer Star ist eine der international begehrtesten Auszeichnungen für Bier: 2016 waren weltweit 2103 Biere aus 44 Ländern am Start. Dieses Jahr wurden 2151 Biere gemeldet, nochmals eine zweiprozentige Steigerung – eine große Herausforderung für das Doemens-Team um Björn Bleier, die innerhalb von zwei Wochen bis zum 28. Juli in akribischer Arbeit die Biere auspacken, registrieren, kennzeichnen und einordnen.

Insgesamt gibt es 60 Kategorien, vom German-Styles Leichtbier bis zum non-alcoholic beer, die am 10./11. August bei Doemens von über 100 Fachverkostern aus dem In- und Ausland sensorisch beurteilt werden. Die Preisverleihung findet dann im Rahmen der drinktec am 13. September statt.

Zurück
Freitag 14. Juli 2017

Neubauprojekt „Doemens 2020“: Förderverein gegründet

Mit dem Neubauprojekt „Doemens 2020“ stellt die Doemens...

Weiterlesen

Die Gründungsmitglieder

Die Gründungsversammlung

Jetzt heißt es: Visionäre gesucht!

Der Vorstand

Freitag 14. Juli 2017 , von Andreas Hofbauer

Neubauprojekt „Doemens 2020“: Förderverein gegründet

Mit dem Neubauprojekt „Doemens 2020“ stellt die Doemens Akademie die Weichen, damit auch in Zukunft die Aus- und Weiterbildung von technischen Führungskräften für die Brau-, Getränke- und Lebensmittelbranche gesichert ist. Der Neubau ist mit einem Technikum ausgestattet, das die aktuellen Anforderungen der Wirtschaft abbildet. Er wird in Gräfelfing in den kommenden Jahren auf einem über 5.300 qm großen Grundstück an der Lohenstraße realisiert.

Doemens finanziert dieses Vorhaben, aber nur mit Unterstützung aus der Branche kann der Bau so realisiert und ausgestattet werden, dass die Ausbildungsqualität allen zukünftigen Branchenanforderungen gerecht wird. Für die Abwicklung und Generierung von Spenden wurde der Verein „Freundes- und Förderkreis Doemens 2020 e.V.“ gegründet, in dem sich auch namhafte Vertreter aus der Getränke- und Zulieferbranche engagieren.

Am 14. Juli 2017 haben sich Vertreter der Branche direkt auf dem neuen Doemens-Grundstück zusammengefunden, um den Verein „Freundes- und Förderkreis Doemens 2020 e.V.“ zu gründen. Die 14 Gründungsmitglieder haben Dr. Wolfgang Stempfl zum ersten Vorsitzenden gewählt, als stellvertretende Vorsitzende engagieren sich der geschäftsführende Gesellschafter der Barth-Haas-Gruppe, Herr Stephan Barth, sowie der Geschäftsführer der Ireks-Gruppe, Herr Stefan Soiné.

Ziel des Vereins ist, Persönlichkeiten aus der Branche und der Zulieferindustrie eine Plattform zu geben, damit in den kommenden Jahren die notwendige finanzielle Unterstützung für den Doemens-Neubau eingeworben werden kann. Dazu gehört auch, dass mit einer absoluten finanziellen Transparenz die gemeinnützige Abwicklung der Spenden sichergestellt ist – die Spendengelder werden zweckgebunden an den Bauherrn des Neubaus, dem Doemens e.V. weitergeleitet. Mit der Neugründung des Fördervereins bestehen neben dem Träger der Akademie, der Doemens e.V. sowie dem Berufsverband „Bund der Doemensianer e.V.“ drei voneinander unabhängige Institutionen, die sich für eine gemeinsame Zielsetzung engagieren.

Für den Neubau sind neben dem verfügbaren Eigenkapital Fördergelder des Freistaates Bayern Eckpfeiler der Finanzierung. Über deren Höhe finden derzeit intensive Gespräche statt, jedoch ist jetzt bereits deutlich, dass die Förderquoten bei weitem nicht die Höhe erreichen wie es bei anderen Weiterbildungsinstitutionen der Branche der Fall war. Auch deshalb wird für Doemens die Unterstützung aus der Branche und aus der Industrie ein bestimmender Faktor für die Ausstattung des Doemens-Neubaus.

Die Gründungsmitglieder werden unter Führung des Vorstandes nun gezielt die Entscheider der Getränke- und Lebensmittelbranche ansprechen, um über den Aufbau eines Netzwerkes die notwendigen finanziellen Ressourcen zu generieren, damit Doemens auch zukünftig die technischen Führungskräfte ausbilden kann, die die Brau-, Getränke- und Lebensmittelbranche erwartet.

Zurück
Montag 10. Juli 2017

Bierbotschafter (IHK) – Ausbildung in Berlin!

15 frisch gebackene Bierbotschafter (IHK) erhielten...

Weiterlesen
Montag 10. Juli 2017

Bierbotschafter (IHK) – Ausbildung in Berlin!

15 frisch gebackene Bierbotschafter (IHK) erhielten Anfang Juli ihr begehrtes Zertifikat. Unter der Leitung von Hans Wächtler (Inhaber der Bierbegeisterung in Bamberg), selbst Biersommelier und Braumeister, lernten die Teilnehmer in der einwöchigen Ausbildung alles Wissenswerte von der Geschichte des Bieres, über Bierbereitung, internationale Bierstile, eine ausführliche und spannende Food-Pairing-Einheit sowie Gläserkunde und Schankanlagentechnik. Abgeschlossen wurde die Woche mit einer anspruchsvollen Prüfung, in der Bierstile erkannt werden mussten, sowie eine eigens ausgearbeitete Projektarbeit vorgestellt wurde. Alle 15 Teilnehmer absolvierten die Prüfungsteile bestens und konnten ihr Zertifikat entgegennehmen.

Jährlich werden mindestens acht Kurse zum Bierbotschafter (IHK) an verschiedenen Standorten angeboten, unter anderem in Hamburg, Köln, Koblenz sowie in der Bierstadt Kulmbach. Mit ihrem Abschluss sind die Absolventen anschließend berechtigt, den ebenfalls einwöchigen Aufbaukurs zum Biersommelier zu besuchen, der direkt an der Doemens Akademie in Gräfelfing angeboten wird. Unter weiteren interessanten Themen werden hier die Biersprache und die Brautechnologie intensiv geschult. Die Woche wird mit einem eigenen Kreativsud gekrönt, in der die Teilnehmer ihr erlerntes Wissen testen, sowie ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.

Zurück
Freitag 07. Juli 2017

Geschäftsbereich Beratung bekommt Verstärkung

Der Doemens Geschäftsbereich „Beratung, Seminare und...

Weiterlesen

Doemens-Neuzugang Lars Peuker (mitte), mit Dr. Werner Gloßner (li.), Geschäftsführer Doemens und Dr. Gerrit Blümelhuber, Geschäftsbereichsleiter Doemens

Freitag 07. Juli 2017 , von Andreas Hofbauer

Geschäftsbereich Beratung bekommt Verstärkung

Der Doemens Geschäftsbereich „Beratung, Seminare und Dienstleistungen“ hat zum 1. Juli 2017 personelle Verstärkung erhalten. Lars Peuker wird mit seinen Kenntnissen und jahrelanger Expertise in der Zulieferindustrie dazu beitragen, den Geschäftsbereich in der nationalen und internationalen Getränkebranche weiter auf- und auszubauen. Peuker ist kein Unbekannter bei Doemens, denn er hat 2005 seinen Abschluss als Braumeister und Produktionsleiter bei Doemens absolviert und kehrte immer wieder zur Akademie zurück, sei es als Gastdozent oder als Prüfer der IHK München und Oberbayern für diverse Prüfungsausschüsse.

Der 34-jährige gelernte Brauer und Mälzer ist Brauer mit Leib und Seele und war neben Ausbildung und Gesellenzeit in der Klosterbrauerei Andechs in einer Gasthausbrauerei als Braumeister tätig, wo er Gästen und Kunden mit Begeisterung die vielschichtigen Facetten von Bier vermittelte. Peuker arbeitete zehn Jahre im anwendungstechnischen Außendienst für die Drinkstar GmbH in Rosenheim. Er betreute Kunden (Brauereien, Mineralbrunnen, Safthersteller, Spirituosenerzeuger und Weinkellereien) aller Produktionsgrößen im In- und Ausland im speziellen bei der hygienischen Abfüllung.

Der Schwerpunkt seiner Arbeit bestand aus technischer sowie kaufmännischer Betreuung und Beratung, mikrobiologischen Stufenkontrollen, kompletten Produktionsanalysen, Projektplanung und Getränkeentwicklung sowie Schulungen. „Lars Peuker bringt alles mit, was mein Geschäftsbereich benötigt: Fachwissen, Engagement und Leidenschaft“, so Dr. Gerrit Blümelhuber, Geschäftsbereichsleiter Beratung, Seminare und Dienstleistungen.

Zurück
Dienstag 04. Juli 2017

Lebensmittelmeister: Ab 2017 neue Ausbildungsform

Durch die Neuordnung der zugrundeliegenden...

Weiterlesen
Dienstag 04. Juli 2017 , von Andreas Hofbauer

Lebensmittelmeister: Ab 2017 neue Ausbildungsform

Durch die Neuordnung der zugrundeliegenden Prüfungsverordnung 2017 wurde der Lehrgang zum/zur geprüfte/n Industriemeister/in – Fachrichtung Lebensmittel komplett neu konzipiert, um den aktuellen Anforderungen der Lebensmittelbranche an einen Industriemeister gerecht werden zu können. Die Ausbildung gliedert sich in die zwei Hauptteile „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen/Grundlegende Qualifikationen“ und „Handlungsspezifische Qualifikationen“.

Die Basisqualifikation wird von Doemens als sogenanntes „Blended Learning“ (Mischung aus E-Learning und Präsenzunterricht) durchgeführt und unterteilt sich in fünf Prüfungsbereiche. Die handlungsspezifischen Inhalte werden an der Doemens Akademie unterrichtet. Hierbei werden Kenntnisse und Fertigkeiten für den gesamten Bereich der industriellen Herstellung von Lebensmitteln vermittelt.

Die berufsbegleitende Ausbildung richtet sich an Fachkräfte der gesamten Lebensmittelbranche, die eine Qualifizierung in der Ebene des mittleren technischen Managements anstreben. Ziel der Ausbildung ist es, die Studierenden optimal auf die erfolgreiche Ablegung der Meisterprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) vorzubereiten.

Zurück
Donnerstag 22. Juni 2017

Doemens Asia: Zusammenarbeit erneuert!

Im Rahmen der diesjährigen China Craft Beer Conference...

Weiterlesen
Donnerstag 22. Juni 2017

Doemens Asia: Zusammenarbeit erneuert!

Im Rahmen der diesjährigen China Craft Beer Conference and Exhibition in Shanghai haben Prof. Zhou Guangtian, Repräsentant von Doemens in China, und Dr. Werner Gloßner, Geschäftsführer Doemens, die Zusammenarbeit erneuert. Prof. Zhou, der über Doemens Asia Doemens-Dienstleistungen in China anbietet, ist Professor an der Qilu University in Jinan, Province Shandong.

Die Zusammenarbeit von Doemens und Prof. Zhou währt nun schon seit mehr als 20 Jahren, Prof. Zhou ist auch ein „Doemensianer“. Bislang war die Zusammenarbeit hauptsächlich geprägt durch Beratungsaktivitäten von Doemens-Mitarbeiter in chinesischen Brauereien. Dies soll nun erweitert werden durch den Aufbau einer Hefebank in China sowie weiterer Schulungs- und Beratungsmaßnahmen in chinesischen Brauereien.

Hierzu ist Doemens Asia in einem Neubau des Lebensmittelwissenschaftlichen Zentrums der Province Shandong umgezogen, in dem nicht nur die Laboreinrichtungen, insbesondere in Hinsicht Mikrobiologie genutzt werden können, sondern auch Schulungsräume für bis zu 300 Personen sowie eine vollständig eingerichtete 5-hl-Brauerei vorhanden ist.

Zurück
Donnerstag 01. Juni 2017

Doemens unterstützt Brauereiplanung in Mexiko

In Guadalajara entsteht eine neue Brauerei, die nicht...

Weiterlesen
Donnerstag 01. Juni 2017 , von Dr. Gerrit Blümelhuber

Doemens unterstützt Brauereiplanung in Mexiko

In Guadalajara entsteht eine neue Brauerei, die nicht nur den mexikanischen, sondern auch den US-amerikanischen Markt bedienen soll. In geplanten vier Ausbaustufen wird die zukünftige Craft-Brauerei bis 2022 stetig wachsen. Der Firmeninhaber, Hector Ordónez, im Bild rechts mit Dr. Gerrit Blümelhuber, beauftragte Doemens mit der fachlichen und planerischen Begleitung des Brauereineubaus. Gerade der mexikanische Markt, auch durch seine Nähe zur USA, verspricht starke Zuwachsraten auf dem Craft-Bier-Sektor.

Zurück