Aktuelles

Montag 30. September 2019

Elisa Raus ist neue Weltmeisterin der Biersommeliers

Elisa Raus aus Deutschland holte am vergangenen Freitag...

Weiterlesen
Montag 30. September 2019

Elisa Raus ist neue Weltmeisterin der Biersommeliers

Elisa Raus aus Deutschland holte am vergangenen Freitag in Rimini den begehrten Titel des besten Biersommeliers der Welt. Die 28-jährige Pressesprecherin der Störtebeker Braumanufaktur ist damit die erste weibliche Weltmeisterin der Biersommeliers.

In dem von der Doemens Akademie organisierten Wettbewerb traten in diesem Jahr 80 Biersommeliers aus 19 Nationen weltweit (u.a. Brasilien, Kanada, Puerto Rico Südkorea, Japan) gegeneinander an. In Vorläufen stellten die Teilnehmer ihr Bierwissen und ihre sensorischen Fähigkeiten unter Beweis. Im Halbfinale traten die besten zehn Biersommeliers aus den Vorrunden, mit einer Bierpräsentation, gegeneinander an. Im Finale durften die sechs besten Biersommeliers ein ihnen zuvor unbekanntes Bier der hochkarätig, international besetzten Jury und dem Publikum präsentieren.

Elisa Raus holte mit ihrer überragenden Bühnenpräsenz und ihrem enormen Fachwissen letztlich den Titel. Im Finale standen neben ihr drei weitere Deutsche, ein Österreicher und ein Schweizer. Auf dem dritten Platz landete Michael Friedrich aus Deutschland und den zweiten Platz belegte Patrick Thomi aus der Schweiz
.

Elisa Raus aus Stralsund überzeugte bei der sechsten Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier in Rimini sowohl durch umfangreiches Fachwissen als auch durch eine emotionale und mitreißende Bierpräsentation des Westmalle Tripel, eines Trappistenbiers aus Belgien, und ging als Siegerin aus dem Wettbewerb hervor.

Den Titel trägt die Pressesprecherin der Störtebeker Braumanufaktur, die seit 2016 Biersommelière ist, für zwei Jahre und hat damit den Auftrag, die Bierkultur in die Welt hinauszutragen: „Ich freue mich sehr über den ersten Platz und hätte nicht damit gerechnet, dass ich mich gegen so starke Konkurrenten tatsächlich durchsetzen kann. Das Niveau war in diesem Jahr unglaublich hoch. Es war eine einzigartige Erfahrung mitzumachen und dann auch noch zu gewinnen. Mit meinem Sieg bei der Weltmeisterschaft der Biersommeliers freue ich mich darauf, das Kulturgut Bier international repräsentieren zu dürfen. Dabei sind meine Hauptanliegen, die feine Sensorik, die bunte Vielfalt der Bierspezialitäten und die hohe Wertigkeit von Bier den Menschen und besonders den Frauen dort draußen nahezubringen und zu vermitteln.“

Im Finale hatte es die die siebenköpfige Fachjury nicht leicht, eine Entscheidung zu fällen: „Jeder Finalist hat sein Bier authentisch und enthusiastisch präsentiert, mit enormem Fachwissen gepunktet, und uns so die Entscheidung nicht leicht gemacht. Alle Kandidaten waren zu Recht dort auf der Bühne und bewiesen eine enorme Leistungsdichte. Letztlich überzeugte uns Elisa Raus am meisten mit ihrer charmanten Art der Darstellung des Trappistenbieres. Sie hat es verstanden, einerseits sachlich perfekt, aber zudem einen mitreißenden Spannungsbogen in ihrer Präsentation aufzubauen, der alle überzeugt hat. Die gesamte Jury hat sich sehr gefreut, ihr den Titel als Weltmeisterin verleihen zu dürfen“, so Dr. Wolfgang Stempfl, ehemaliger Geschäftsführer der Doemens Akademie, Mitbegründer der Biersommelier-Ausbildung und Jurymitglied bei der Weltmeisterschaft.

Für Deutschland gingen 17 Teilnehmer, die sich zuvor auf nationaler Ebene qualifiziert hatten, an den Start. Vier der deutschen Teilnehmer erreichten das Halbfinale und alle vier standen dann auch im großen Finale auf der Bühne.

Die Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier findet alle zwei Jahre an unterschiedlichen Austragungsorten statt. Nach Deutschland, Österreich und Brasilien ging es in diesem Jahr erstmals nach Italien. Das war aber nicht die einzige Premiere, erklärt Wettkampfleiter Dr. Michael Zepf, Leiter Genussakademie bei Doemens: „In diesem Jahr waren es so viele Teilnehmer und Nationen wie noch nie. Zudem steigt auch das Niveau und Können der Teilnehmer von Wettkampf zu Wettkampf. Es ist erstaunlich, was sich seit der ersten Weltmeisterschaft vor zehn Jahren getan hat.“

Die Jury

Die Jury setzte sich aus prominenten Persönlichkeiten der Biersommelierszene und der Braubranche zusammen:

  • Dr. Christina Schönberger, Sensorikexpertin im Bereich Bier und Hopfen, Joh. Barth & Sohn
  • Cilene Saorin, Doemens-Partner der Biersommelier-Ausbildung in Südamerika und der iberischen Halbinsel
  • Petra Westphal, Jurymitglied bei vielen internationalen Verkostungswettbewerben, Projektgruppenleiterin, Messe München
  • Stephan Hilbrandt, Weltmeister der Biersommeliers 2017
  • Simonmathia Riva, Weltmeister der Biersommeliers 2015
  • Dr. Wolfgang Stempfl, ehemaliger Geschäftsführer der Doemens Akademie und Mitbegründer der Biersommelier-Ausbildung
  • Dr. Fabio Nalini, Vize-Weltmeister der Biersommeliers 2011

Der Sponsorenkreis

Ohne Sponsoren wäre die Durchführung der Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier undenkbar. Die Weltmeisterschaft wird von einem Sponsorenkreis unterstützt, der sich für Bierkultur und Biervielfalt einsetzt und schon in den letzten Jahren die Durchführung des Wettbewerbs ermöglicht hat.

Hauptsponsoren sind die drinktec, Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie, sowie die Barth-Haas Group, weltweit größter Dienstleister rund um Hopfen. Daneben umfasst der Kreis der Sponsoren namhafte Vertreter der Braubranche: Arte Bier, Kaspar Schulz, Sahm, Siemens, Schweizer Brauerei-Verband, Verband der Brauereien Österreichs und Weyermann® Malzfabrik.

Hinzu kommt die Unterstützung des Verbandes der Biersommeliers als ideeller Träger der Veranstaltung. Der Verband wurde 2005 ins Leben gerufen und hat über 1.400 Mitglieder sowie Fördermitglieder aus dem Umfeld der Brau- und Getränkewirtschaft. Die Mitglieder eint das gemeinsame Ziel, das Image der Bierkultur zu fördern und das Berufsbild des Biersommeliers in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Hier geht es zur Bildergalerie

Zurück
Freitag 20. September 2019

Jahrestreffen der Getränkebetriebsmeister

Am ersten Septemberwochenende fand wie immer das...

Weiterlesen
Freitag 20. September 2019

Jahrestreffen der Getränkebetriebsmeister

Am ersten Septemberwochenende fand wie immer das Jahrestreffen des Bundes der Getränkebetriebsmeister (GBM) statt.Das Treffen wurde dieses Jahr in Duisburg von der Rheinfells Quelle und Sinalco - beides Marken der Hövelmann Gruppe - ausgerichtet. Nachdem man sich bereits am Freitagabend zum gemeinsamen Abendessen getroffen hatte, fanden am Samstagvormittag die Firmenvorstellungen sowie die Präsentationen der Sponsoren (SSI Schäfer, FactoryXperts, Degener/Hawker, Miho) statt.

Anschließend konnten bei einer Betriebsbesichtigung das neue Hochregallager bestaunt sowie bei den Stationen Inspektor/Flaschensortierung und Elektro-Stapler/Batterieladestation interessante Einblicke gewonnen werden. Nach einer kurzen Stärkung in der Kantine ging es weiter mit einer Besichtigung der Staudengärtnerei Becker. Die Bierverköstigung durch das Brauhaus Jäger sowie Kaffee und Kuchen rundeten das Tagesprogramm ab. Am Abend stand wieder ein gemeinsames Essen auf dem Programm und anschließend folgte die traditionelle Party in ausgelassener Atmosphäre.

Für Doemens mit vor Ort war GBM-Lehrgangsleiter Dr. Richard Plapperer. Dieser zeigte sich zufrieden mit dem Wochenende und freute sich vor allem, „dass wieder sehr viele jüngere Getränkebetriebsmeister/-innen der letzten Jahre mit dabei waren - zum ersten Mal durften dieses Jahr sogar auch die zukünftigen Meister/innen [diese befinden sich momentan im vierten von fünf Lehrgangsblöcken, Anm. d. Red ] rein schnuppern und das Flair des Bundes der GBM genießen.“

Zurück
Montag 16. September 2019

Giro D`Italia bei Doemens

Eigentlich ist der Giro D`Italia bei Doemens ein...

Weiterlesen
Montag 16. September 2019

Giro D`Italia bei Doemens

Eigentlich ist der Giro D`Italia bei Doemens ein italienischer Radrennklassiker, bei Doemens macht man sich diesen Namen zunutze, um auf eine spannende und informative Bierreise zu gehen. Im Rahmen des „Institutes Masters of Beers“, ein Fortbildungsprogramm für Biersommeliers, müssen die „Candidates“ ein „Bierpaket“ ausarbeiten, das heißt, eine bestimmte Anzahl an Bieren beschreiben.

Alternativ können die IMB-Kandidaten aber neuerdings auch am zweitägigen Giro D`Italia teilnehmen, der bei der Doemens Akademie Mitte September stattfand. Nach einer kurzen Einführung in die Bierlandschaft Italiens, müssen die Teilnehmer selbstständig ausgewählte italienische Biere verkosten und Beschreibungen anfertigen.

Dass diese neue Form ankommt, zeugt von der durchweg positiven Resonanz der 14 italienischen und deutschen Teilnehmer, die von dem Biersommelier-Weltmeister 2015, Simonmathia Riva, und von Stefan Grauvogl, Doemens-Repräsentant in Italien, angeleitet und betreut wurden. Übrigens: Auch nicht „Candidates“ können an dieser Bierreise durch die italienische Bierlandschaft teilnehmen - es lohnt sich, die landestypischen Biere zu verkosten und zu beschreiben!

Nach dieser sehr erfolgreichen Premiere soll natürlich auch nächstes Jahr eine weitere spannende Bierregion in Form eines Intensiv-Workshops bei Doemens „bereist“ werden. Wohin dann die Reise geht, wird Anfang nächsten Jahres veröffentlicht.

Zurück
Mittwoch 11. September 2019

Dritter Diplom-Biersommelier-Kurs in Korea

In Korea hat sich in den letzten Jahren eine große...

Weiterlesen
Mittwoch 11. September 2019

Dritter Diplom-Biersommelier-Kurs in Korea

In Korea hat sich in den letzten Jahren eine große Bierbegeisterung entfacht. Mitverantwortlich für diesen Trend sind die Biersommeliers, die von Jihee Lee, Doemens-Partner und Repräsentantin vor Ort, ausgebildet werden. Seit 2015 finden Biersommelier-Ausbildungen in Seoul statt, mittlerweile wurden 180 Biersommeliers ausgebildet. Auffallend an den stets ausgebuchten Kursen ist die große Begeisterung der Teilnehmer und der hohe Frauenanteil. Der Name Doemens hat sich daher im Zuge der Biersommelier-Ausbildung zu einer starken Marke entwickelt.

Dr. Michael Zepf, Leiter der Doemens-Genussakademie führt die Abschlussprüfungen vor Ort durch, so auch Anfang September in Seoul. Ein Highlight des Upgrade Kurses ist sicherlich das Bierkulinarium, für das die Teilnehmer zu ihren ausgewählten Bieren die Speisen selbst zubereiten. Die koreanische Küche mit ihren mannigfaltigen Zutaten, Gewürzen und ungewöhnlichen Zubereitungsarten ist dafür perfekt geeignet.

Zurück
Freitag 06. September 2019

Doemens braut mit Sachon Verlag Messebier

Seit 2002 sind die Doemens Akademie und der Verlag...

Weiterlesen
Freitag 06. September 2019

Doemens braut mit Sachon Verlag Messebier

Seit 2002 sind die Doemens Akademie und der Verlag Sachon auf der BrauBeviale auf einen Gemeinschaftsstand in Halle 4 vertreten. Bei der Messeplanung im Frühjahre entstand die Idee, ein gemeinsames Messebier zu brauen. Die Getränkeredakteure des Verlages haben im Vorfeld die Rezeptur für ein Weißbier erstellt, die von Björn Bleier, Leiter der Doemens-Versuchs- und Lehrbrauerei, dann noch verfeinert wurde. Anfang September war es soweit: Björn Bleier und Christoph Seifried, Redakteur der „Getränkeindustrie“ brauten den Sud im Doemens-Technikum ein. Gebraut wurde ein klassisches, bernsteinfarbenes, bayerisches Weißbier mit 12,2 °P Stammwürze und 15 Bittereinheiten.

Auch der Rest des Sachon-Getränke-Teams kam nach Gräfelfing, um den beiden beim Brauen über die Schulter zu schauen. Bis zur Fertigstellung des Bieres wird der Brauprozess gemeinsam begleitet, inklusive einer sensorischen Beurteilung. Neugierig geworden? Wir freuen uns schon auf zahlreiche Besuche und die sensorische Verkostung des Weißbieres in Halle 4, Stand 304 (Doemens) und/oder Stand 203 (Verlag Sachon)

Zurück
Donnerstag 29. August 2019

Verband der Diplom Biersommeliers braut bei Doemens

Der Verband der Diplom Biersommeliers um...

Weiterlesen
Donnerstag 29. August 2019

Verband der Diplom Biersommeliers braut bei Doemens

Der Verband der Diplom Biersommeliers um Geschäftsführerin Nicola Buchner und Vorstandsmitglied Dr. Wolfgang Stempfl hat Ende August mit Björn Bleier, Leiter der Versuchs- und Lehrbrauerei der Doemens Akademie, einen Sud eingebraut. Der Bierstil wird noch nicht verraten, aber so viel darf gesagt sein: es ist ein abgewandelter klassischer „Belgier“. Das Bier wird dann zur Jahreshauptversammlung des Verbandes am 18./19. Oktober in Salzburg ausgeschenkt. Doemens als Fördermitglied des Verbandes ist natürlich mit vor Ort und freut sich schon gemeinsam mit den Mitgliedern das Bier zu verkosten.

Zurück
Donnerstag 29. August 2019

Doemens 2020: Weyermann als Doemens Leuchtturm

Anlässlich des 140-jährigen Firmenjubiläums der...

Weiterlesen
Donnerstag 29. August 2019

Doemens 2020: Weyermann als Doemens Leuchtturm

Anlässlich des 140-jährigen Firmenjubiläums der Familienmälzerei Weyermann®  Malz aus Bamberg, hat sich die Geschäftsleitung entschlossen, einen Betrag von 100.000 Euro für den Neubau der Doemens Akademie zu spenden. „Die nationale und internationale Brau-und Getränkebranche braucht Institutionen, die der jungen Generationgenau die Ausbildung zukommenlassen, die ihnen alle beruflichen Chancen bietet. Um die hohe Qualität der Aus- und Weiterbildung zu bewahren, ist das Projekt Doemens 2020 unerlässlich. Mit unserer Spende wollen wir als Doemens Leuchtturm fungieren“, betont Sabine Weyermann, Geschäftsführerin Weyermann® Malz.

Das Unternehmen will damit einmal mehr die enge Verbundenheit zur Doemens Akademie verdeutlichen, sowie den hohen Stellewert hervorheben, den Weyermann® Malz der fundierten und qualitativ hochwertigen Ausbildung von Nachwuchskräften im Bereich Getränke beimisst.

Zurück
Freitag 09. August 2019

Erfolgreicher Abschluss des ersten Wassersommelier-Kurses in Taiwan

Am 5. August 2019 ging der erste Wassersommelier-Kurs...

Weiterlesen
Freitag 09. August 2019

Erfolgreicher Abschluss des ersten Wassersommelier-Kurses in Taiwan

Am 5. August 2019 ging der erste Wassersommelier-Kurs auf asiatischem Boden zu Ende. Eine Gruppe aus verschiedenen Regionen Taiwans nahm an dem Kurs, der von der international bekannten Kai Ping Culinary School in Taipei angeboten wurde, teil. Nach mehreren schriftlichen sowie praktischen Prüfungen, die alle Facetten rund um das Thema Wasser betrafen, konnten 15 Teilnehmer den Kurs erfolgreich beenden und freuten sich, die begehrten Wassersommelier-Urkunden von Howard Hsia, Yvonne Wu und Dr. Peter Schropp in Empfang nehmen zu dürfen.

Verantwortlich für die Umsetzung der Wassersommelier-Ausbildung waren dabei Yvonne Wu und Howard Hsia, die bereits 2017 ihren Wassersommelier erfolgreich bei Doemens absolvierten, und die von Doemens-Wasserexperte Dr. Peter Schropp tatkräftig unterstützt wurden. Aufgrund sprachlicher Barrieren und dem enormen Reiseaufwand erfolgt die Ausbildung vor Ort in Taipeh in Mandarin.

Die Ausbildungsinhalte sind sehr eng an die Inhalte des englischsprachigen Kurses der Doemens Academy angelehnt und werden durch landesspezifische bzw. regionenspezifische Besonderheiten ergänzt, ebenso die umfangreichen und vielfältigen sensorischen Übungen. Besonderes Hauptaugenmerk wurde auf gastronomische Themen gelegt (beispielsweise Foodpairing), die intensiv in den gastronomischen Trainingseinrichtungen der Kai Ping Culinary School praktiziert werden konnten. Die sensorischen Verkostungen fanden in den neuen Räumlichkeiten statt, die speziell für Sensorik eingerichtet wurden.

Herzlichen Glückwunsch allen erfolgreichen Absolventen und viel Erfolg mit den zukünftigen Wasser-Projekten!!! Ein großes Kompliment an Yvonne Wu und Howard Hsia für die exzellente und fachlich fundierte Durchführung dieses Kurses! Wir freuen uns auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit!

Zurück
Freitag 02. August 2019

Doemens mit neuem Präsidium

Auf der Mitgliederversammlung des Doemens e.V. wurde am...

Weiterlesen
Freitag 02. August 2019

Doemens mit neuem Präsidium

Auf der Mitgliederversammlung des Doemens e.V. wurde am 26. Juli 2019 im Münchner Hofbräuhaus das Präsidium gewählt und zum Teil neu besetzt. Für die kommende Wahlperiode standen Präsidiumsmitglied Bernd Birkenstock und Schatzmeister Michael Ketterer aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung, auf die Positionen rückten einstimmig Wilhelm Resanovic und Jens Geimer nach.

Die Dachorganisation von Doemens bildet der gemeinnützige Verein Doemens e.V., oberstes Organ ist dabei das ehrenamtlich tätige und von der Mitgliederversammlung alle drei Jahre gewählte Präsidium. Seit 2007 bestimmt das damals neu gewählte Präsidium um Präsident Georg Schneider maßgeblich in seiner Funktion als „Aufsichtsrat“ die Eckpunkte der strategischen Neuausrichtung der Doemens Akademie.

Mit großem Engagement haben sich dabei Bernd Birkenstock, Doemensianer und ehemals Technischer Direktor der Licher Privatbrauerei, sowie Michael Ketterer, Doemensianer und Inhaber der Privatbrauerei M. Ketterer, eingebracht. Beide haben sich in einer damaligen schwierigen Führungssituation in die Pflicht nehmen lassen, haben Verantwortung übernommen und ihre Sachkompetenz sowie ihren Erfahrungsschatz für Doemens investiert.

Birkenstock und Ketterer sind über zwölf Jahre aktive Mitglieder des Präsidiums gewesen. In Zahlen ausgedrückt: 78 Präsidiumssitzungen, 14 ordentliche und außerordentliche Mitgliederversammlungen, nicht zählbare Stunden für Besprechungen, Telefonate und Vor-Ort-Termine sowie tausende Kilometer auf der Straße und auf Bahngleisen nach Gräfelfing … und das alles für die erfolgreiche Entwicklung der Doemens Akademie.

„Es waren zwölf spannende und erfolgreiche Jahre für Doemens. Mein Dank gebührt Bernd Birkenstock und Michael Ketterer für ihr Engagement und Handeln. Ohne die beiden würde Doemens so nicht dastehen, wo wir heute sind. Jetzt ist es aber auch an der Zeit, das Präsidium zu verjüngen und auch hier an den Generationswechsel zu denken und diesen umzusetzen. Sie haben die Latte für ihre Nachfolger hochgelegt“, betont Schneider.

Als Nachfolger wurden bei der Mitgliederversammlung am 26. Juli im Münchner Hofbräuhaus einstimmig

  • Wilhelm Resanovic, Doemensianer und Strategic Account Manager Symrise, als Präsidiumsmitglied sowie
  • Jens Geimer, geschäftsführender Gesellschafter der Westerwald Brauerei, als Schatzmeister

gewählt. Sie komplementieren das Präsidium um den erneut gewählten Präsidenten Georg Schneider, seinen Stellvertreter Marcus Schoebel und das Präsidiumsmitglied Gisela Meinel-Hansen und sollen für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Doemens Akademie in der Zukunft stehen.

Zurück
Donnerstag 01. August 2019

Mitgliederversammlung und Meisterfeier 2019

Im Rahmen der Meisterfeier unserer Braumeister und...

Weiterlesen
Donnerstag 01. August 2019

Mitgliederversammlung und Meisterfeier 2019

Im Rahmen der Meisterfeier unserer Braumeister und Brautechnologen wurde die Mitgliederversammlung des Doemens e.V. ausgetragen. Im Zentrum der Versammlung stand ein Rück- und Ausblick von Doemens-Präsident Georg Schneider, das Neubauprojekt „Doemens 2020“ sowie die Wahl des Präsidiums. Seit 2007 hat sich Doemens neu auf die Anforderungen des Marktes aufgestellt und mit dem Grundstückskauf eine wichtige Weichenstellung zur Standortsicherung umgesetzt.

Schatzmeister Michael Ketterer und der Stellvertreter des Präsidenten, Bernd Birkenstock, standen aus Altersgründen für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Bei der Wahl des Doemens-Präsidiums wurden als Nachfolger Jens Geimer, geschäftsführender Gesellschafter der Westerwald Brauerei sowie Wilhelm Resanovic, Strategic Account Manager bei Symrise, bestimmt. Das Präsidium komplettierten Georg Schneide (Präsident), Marcus Schoebel, (stellvertretender Präsident) und Gisela Meinel-Hansen (Präsidiumsmitglied).

Dr. Werner Gloßner, Geschäftsführer der Doemens Akademie, informierte über den Status und nächste Schritte des Bauvorhabens „Doemens 2020“. Die Finanzierung des 28-Millionen-Euro-Projektes erfolge durch Eigenmittel, Förderungen, Fundraising und Bankendarlehen. Für die Ausstattung des Technikums laufen Gespräche mit der Zulieferindustrie, teils mit Zusagen bzw. mit offenem Ausgang, berichtet Dr. Gloßner. Der Bau startete am 4. Juni 2019, der Aushub wurde am 25. Juli fertiggestellt, am 19. August begannen die Baumeisterarbeiten. Der Umzugstermin erfolge Anfang bzw. Mitte Quartal 4/2021.

Dr. Wolfgang Stempfl, erster Vorsitzender des Freundes- und Förderkreises Doemens 2020 e.V., berichtete über die Aktivitäten des im Juli 2017 gegründeten Vereins, der v.a. für eine Professionalisierung der Einwerbung von Spenden für den Neubau stehe. Bis dato seien ca. 1,2 Mio. Euro an Zusagen eingegangen, das Ziel von Dr. Stempfl ist die Generierung eines Spendenaufkommens in Höhe von 2,0 Mio. Euro.

Die Meisterfeier fand dieses Jahr mit ca. 350 Gästen erstmals im Festsaal des Hofbräuhauses statt – ein besonderes Erlebnis für jeden Absolventen der Akademie. Die Meisterfeier ist nach einer lehrreichen und intensiven Zeit an der Akademie der krönende und glanzvolle Abschluss. Der Festsaal des Hofbräuhauses bildete den würdigen Rahmen für die Absolventen der Fachakademie für Brau- und Getränketechnologie, der Fachschule für Braumeister sowie des Master Courses der World Brewing Academy. Ein lebendiger Programmablauf sorgte für ein hervorragendes, ausgelassenes Ambiente.

Hier geht es zur Bildergalerie

Zurück