Aktuelles

Elisa Raus ist neue Weltmeisterin der Biersommeliers

Elisa Raus aus Deutschland holte am vergangenen Freitag in Rimini den begehrten Titel des besten Biersommeliers der Welt. Die 28-jährige Pressesprecherin der Störtebeker Braumanufaktur ist damit die erste weibliche Weltmeisterin der Biersommeliers.

In dem von der Doemens Akademie organisierten Wettbewerb traten in diesem Jahr 80 Biersommeliers aus 19 Nationen weltweit (u.a. Brasilien, Kanada, Puerto Rico Südkorea, Japan) gegeneinander an. In Vorläufen stellten die Teilnehmer ihr Bierwissen und ihre sensorischen Fähigkeiten unter Beweis. Im Halbfinale traten die besten zehn Biersommeliers aus den Vorrunden, mit einer Bierpräsentation, gegeneinander an. Im Finale durften die sechs besten Biersommeliers ein ihnen zuvor unbekanntes Bier der hochkarätig, international besetzten Jury und dem Publikum präsentieren.

Elisa Raus holte mit ihrer überragenden Bühnenpräsenz und ihrem enormen Fachwissen letztlich den Titel. Im Finale standen neben ihr drei weitere Deutsche, ein Österreicher und ein Schweizer. Auf dem dritten Platz landete Michael Friedrich aus Deutschland und den zweiten Platz belegte Patrick Thomi aus der Schweiz
.

Elisa Raus aus Stralsund überzeugte bei der sechsten Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier in Rimini sowohl durch umfangreiches Fachwissen als auch durch eine emotionale und mitreißende Bierpräsentation des Westmalle Tripel, eines Trappistenbiers aus Belgien, und ging als Siegerin aus dem Wettbewerb hervor.

Den Titel trägt die Pressesprecherin der Störtebeker Braumanufaktur, die seit 2016 Biersommelière ist, für zwei Jahre und hat damit den Auftrag, die Bierkultur in die Welt hinauszutragen: „Ich freue mich sehr über den ersten Platz und hätte nicht damit gerechnet, dass ich mich gegen so starke Konkurrenten tatsächlich durchsetzen kann. Das Niveau war in diesem Jahr unglaublich hoch. Es war eine einzigartige Erfahrung mitzumachen und dann auch noch zu gewinnen. Mit meinem Sieg bei der Weltmeisterschaft der Biersommeliers freue ich mich darauf, das Kulturgut Bier international repräsentieren zu dürfen. Dabei sind meine Hauptanliegen, die feine Sensorik, die bunte Vielfalt der Bierspezialitäten und die hohe Wertigkeit von Bier den Menschen und besonders den Frauen dort draußen nahezubringen und zu vermitteln.“

Im Finale hatte es die die siebenköpfige Fachjury nicht leicht, eine Entscheidung zu fällen: „Jeder Finalist hat sein Bier authentisch und enthusiastisch präsentiert, mit enormem Fachwissen gepunktet, und uns so die Entscheidung nicht leicht gemacht. Alle Kandidaten waren zu Recht dort auf der Bühne und bewiesen eine enorme Leistungsdichte. Letztlich überzeugte uns Elisa Raus am meisten mit ihrer charmanten Art der Darstellung des Trappistenbieres. Sie hat es verstanden, einerseits sachlich perfekt, aber zudem einen mitreißenden Spannungsbogen in ihrer Präsentation aufzubauen, der alle überzeugt hat. Die gesamte Jury hat sich sehr gefreut, ihr den Titel als Weltmeisterin verleihen zu dürfen“, so Dr. Wolfgang Stempfl, ehemaliger Geschäftsführer der Doemens Akademie, Mitbegründer der Biersommelier-Ausbildung und Jurymitglied bei der Weltmeisterschaft.

Für Deutschland gingen 17 Teilnehmer, die sich zuvor auf nationaler Ebene qualifiziert hatten, an den Start. Vier der deutschen Teilnehmer erreichten das Halbfinale und alle vier standen dann auch im großen Finale auf der Bühne.

Die Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier findet alle zwei Jahre an unterschiedlichen Austragungsorten statt. Nach Deutschland, Österreich und Brasilien ging es in diesem Jahr erstmals nach Italien. Das war aber nicht die einzige Premiere, erklärt Wettkampfleiter Dr. Michael Zepf, Leiter Genussakademie bei Doemens: „In diesem Jahr waren es so viele Teilnehmer und Nationen wie noch nie. Zudem steigt auch das Niveau und Können der Teilnehmer von Wettkampf zu Wettkampf. Es ist erstaunlich, was sich seit der ersten Weltmeisterschaft vor zehn Jahren getan hat.“

Die Jury

Die Jury setzte sich aus prominenten Persönlichkeiten der Biersommelierszene und der Braubranche zusammen:

  • Dr. Christina Schönberger, Sensorikexpertin im Bereich Bier und Hopfen, Joh. Barth & Sohn
  • Cilene Saorin, Doemens-Partner der Biersommelier-Ausbildung in Südamerika und der iberischen Halbinsel
  • Petra Westphal, Jurymitglied bei vielen internationalen Verkostungswettbewerben, Projektgruppenleiterin, Messe München
  • Stephan Hilbrandt, Weltmeister der Biersommeliers 2017
  • Simonmathia Riva, Weltmeister der Biersommeliers 2015
  • Dr. Wolfgang Stempfl, ehemaliger Geschäftsführer der Doemens Akademie und Mitbegründer der Biersommelier-Ausbildung
  • Dr. Fabio Nalini, Vize-Weltmeister der Biersommeliers 2011

Der Sponsorenkreis

Ohne Sponsoren wäre die Durchführung der Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier undenkbar. Die Weltmeisterschaft wird von einem Sponsorenkreis unterstützt, der sich für Bierkultur und Biervielfalt einsetzt und schon in den letzten Jahren die Durchführung des Wettbewerbs ermöglicht hat.

Hauptsponsoren sind die drinktec, Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie, sowie die Barth-Haas Group, weltweit größter Dienstleister rund um Hopfen. Daneben umfasst der Kreis der Sponsoren namhafte Vertreter der Braubranche: Arte Bier, Kaspar Schulz, Sahm, Siemens, Schweizer Brauerei-Verband, Verband der Brauereien Österreichs und Weyermann® Malzfabrik.

Hinzu kommt die Unterstützung des Verbandes der Biersommeliers als ideeller Träger der Veranstaltung. Der Verband wurde 2005 ins Leben gerufen und hat über 1.400 Mitglieder sowie Fördermitglieder aus dem Umfeld der Brau- und Getränkewirtschaft. Die Mitglieder eint das gemeinsame Ziel, das Image der Bierkultur zu fördern und das Berufsbild des Biersommeliers in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Hier geht es zur Bildergalerie